Ausreichend barrierefrei?

Diskussion um die Bushaltestelle in Böckwitz

Eine neue Bushaltestelle ist in Böckwitz geschaffen worden. Dort hält die Linie 300, die nach Wolfsburg führt.
+
In Böckwitz ist eine neue Bushaltestelle entstanden. Sie ist nach der angrenzenden Europawiese benannt.
  • Monika Schmidt
    vonMonika Schmidt
    schließen

Für die neue Linie 300, die von Klötze nach Wolfsburg fährt, wurde in Böckwitz eine neue Bushaltestelle gebaut. Ob sie barrierefrei ist oder nicht, darüber diskutierte der Jahrstedter Ortschaftsrat.

Böckwitz – Die neue Bushaltestelle in Böckwitz, die für die Linie 300 nach Wolfsburg errichtet wurde, ist fertig. „Sie ist barrierefrei und entspricht allen gängigen DIN-Normen“, berichtete der stellvertretende Ortsbürgermeister von Jahrstedt, André Homeyer, bei der jüngsten Ortschaftsratssitzung. Dazu stellte er fest: „Sie sieht gut aus.“ Natürlich steige dort nicht zu jeder Stunde jemand ein oder aus, aber es sei gut, dass es das Angebot gebe, fasste er zusammen. Inzwischen hat die neue Haltestelle auch einen Namen: Böckwitz-Europawiese. „Damit können wir vielleicht das Interesse der Auswärtigen wecken“, hoffte Homeyer. Einwohner Ralf Düring aus Böckwitz, der sich für die Belange von Behinderten einsetzt, bezeichnete die Bushaltestelle als „nicht voll umfänglich barrierefrei“. Er wies in der Einwohnerfragestunde auf eine störende Bordsteinkante an der Südseite hin. „Da wäre eine Absenkung sinnvoll gewesen“, schätzte er ein. Auch hätten die Borde abgerundet werden können. Außerdem fehle seiner Ansicht nach eine Beleuchtung. „Ich finde die Haltestelle ziemlich barrierefrei“, entgegnete der Ortsbürgermeister. Wer aus dem Rundling kommt und zur Haltestelle will, müsse halt ein Stück auf der Straße gehen. „Da wird keiner einen Gehweg bauen“, vermutete André Homeyer. Und einer Lampe in einer Buswartehalle aus Glas teilte er ebenfalls eine Absage. „Das wird nicht kommen“, stellte er klar. Die Bushaltestelle entspreche exakt der DIN-Norm, deswegen habe sie auch keine abgerundeten Borde, wusste Homeyer.

Fahrradständer wäre sinnvoll

„Hat die Bushaltestelle eigentlich einen Fahrradständer?“, wollte Hans-Jürgen Schulze wissen. Wenn nicht, dann fehle ein solcher definitiv. Schließlich biete sich die Verbindung nach Wolfsburg auch für Einwohner aus den umliegenden Orten an. Er könne sich gut vorstellen, dass jemand aus Steimke mit dem Rad bis Böckwitz kommt, um dort in die Linie 300 einzusteigen, da diese ja nicht über Steimke fährt. „Da wäre ein Fahrradständer doch günstig“, regte das Ortschaftsratsmitglied an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare