1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Klötze

Motto: „Klötze macht weiter“

Erstellt:

Von: Monika Schmidt

Kommentare

sechs Menschen halten Becher ins Bild
Die Organisatoren der Benefizveranstaltung in Klötze mit den eigens hergestellten Pfandbechern mit Wappeneiche und Motto. © Monika Schmidt

Am 3. September 2022 geht es auf dem Parkplatz neben der Klötzer Zinnberghalle rund. Die Stadt Klötze hat eine große Benefizaktion zugunsten sozialer Projekte auf die Beine gestellt.

Klötze – „Klötze macht weiter“, so lautet das Motto am Sonnabend, 3. September. Die Stadt organisiert eine große Benefizveranstaltung an der Zinnberghalle für soziale Projekte. Zwei Aktionen stehen dabei besonders im Mittelpunkt: Zum einen der Verein „Blaue Nase“, der sich für die Unterstützung von Kindern mit Krebs einsetzt, und zum anderen die Hilfe für die Ukraine. Die Stadtverwaltung war im Frühjahr überwältigt von der Spendenbereitschaft der Einwohner aus der gesamten Einheitsgemeinde. Denn es wurden nicht ausrangierte Sachen gespendet, sondern vielfach Lebensmittel und anderes extra neu gekauft, um damit die Ukraine-Flüchtlinge in der Partnerstadt Milomlyn zu unterstützen. „Wir hatten zum Beispiel einen Aufruf für Tierfutter gestartet und am nächsten Morgen stand es kistenweise vor der Tür“, berichtet Vanessa Fröhlich. Auch Sebastian Reinhardt erinnert sich gern an die erfolgreiche Spendenaktion. „Die Dankbarkeit in Polen war groß, weil so viele Sachen zusammengekommen sind“, berichtet er von der Ankunft des Hilfstransports in Milomlyn. Es kam die Anfrage, ob die Aktion nicht weitergemacht werden kann“, erzählt Kerstin Lilienthal. Es sollte aber nicht mehr um Sachspenden gehen, sondern etwas anderes geplant werden, darüber waren sich die Frauen aus dem Rathaus schnell einig. Aus der „kleinen“ Idee wurde dann die große Benefizveranstaltung, die am 3. September ab 10 Uhr über die Bühne gehen soll.

Als Dankeschön an die Einwohner

Es wird für die Veranstaltung kein Eintritt erhoben. Denn: „Wir wollen auch den Einwohnern etwas zurückgeben für ihre Spendenbereitschaft“, betonen die Organisatoren. Allerdings werden an dem Tag weitere Spenden gesammelt. Sie sollen ebenfalls der polnischen Partnerstadt Milomlyn für die Ukrainehilfe zugutekommen. Für das ganztägige Programm am Sonnabend, 3. September, ab 10 Uhr auf dem Parkplatz der Zinnberghalle sind viele Aktionen geplant. So sollen 600 Luftballons aufsteigen, die Vereine sind mit Ständen und Aktionen dabei, es gibt Auftritte von Tanzschulen, Chören und dem Karnevalsverein. Am Abend spielen Bands, darunter Valid blu aus Oebisfelde und Ballsout aus Quarnebeck. Wer Lust hat, kann sich mit einem Stand am Flohmarkt beteiligen. Die Stadt hat für das Fest eigens Becher mit dem Logo herstellen lassen. Sie werden gegen Pfand abgegeben, können aber natürlich auch als Souvenir behalten werden. Das Pfandgeld kommt dann mit in den Spendentopf. Ebenso der Erlös aus dem Kuchenverkauf, der wie beim Maibaumfest gegen eine Spende abgegeben wird. Es werden noch Kuchenbäcker gesucht. Wer einen Kuchen beisteuern möchte, kann sich im Rathaus melden.

Auch interessant

Kommentare