Beidseitiger Lernprozess

Der Müll am Durchgang zwischen dem Parkplatz an der Straße der Jugend zum Hegefeld war eines der Probleme, die die Mieter bei der Genossenschaftsversammlung vorbrachten. Wichtig sei, das Gespräch zu suchen, betonte Vorstandssprecher Hartmut Nix.

Klötze - Von Peter Lieske. Die Pflege der Außenanlagen hat die Wohnungsbaugenossenschaft Klötze an eine Fremdfirma übertragen.

Mit dem Unternehmen gab es anfangs Abstimmungsprobleme, wie Vorstandsmitglied Hartmut Nix in seinem Bericht während der Mitgliederversammlung andeutete. „Es muss nicht sein, dass mit dem Rasenmäher durch frisch aufgehängte Wäsche gegangen wird.“ Das Problem sei sofort abgestellt worden. Wichtig sei, das Gespräch mit dem Unternehmen zu suchen. Bei der Gelegenheit appellierte Hartmut Nix an die Mitglieder, selbst mit auf Sauberkeit zu achten. Mal ein Stück Papier aufzuheben oder Unkraut zu zupfen, wäre wünschenswert.

Zu der Vergabe der Leistungen habe sich die Genossenschaft entschieden, weil die Bewohner immer älter werden und ihnen die Pflege der Außenanlagen nicht mehr zuzumuten sei, begründete das Vorstandsmitglied.

Offenbar hatte die Umstellung der Pflege für viel Unmut unter den Mitgliedern gesorgt. Gleich mehrere Mietparteien nutzten die Gelegenheit, ihre Beschwerden loszuwerden. Wege würden unzureichend von Unkraut befreit, wurde berichtet.

Vom Unternehmen erfuhren die Mitglieder, dass es bereit sei, Missstände zu beseitigen. Die Sprache war von einem „Lernprozess auf beiden Seiten“. Wichtig sei dabei das Gespräch. Entweder mit dem Unternehmer oder aber mit dem Vorstand solle gesprochen werden, dann werde nach einer Lösung gesucht.

Bei der Gelegenheit wurde ein Müllproblem zwischen dem Parkplatz an der Straße der Jugend und dem Wohnblock Hegefeld 10 angesprochen. Der Zustand, den Jugendliche dort hinterließen, könne nicht mehr hingenommen werden. So wurde das Aufstellen eines Zaunes gefordert. Darin sah Hartmut Nix das Problem nicht behoben. Er versprach aber, sich auch dieses Problems anzunehmen und mit der Stadt das Gespräch zu suchen. Und so kündigte Bürgermeister Matthias Mann, der erstmals an der Versammlung teilnahm, an, sich mit dem Vorstand zusammenzusetzen, um gemeinsam Lösungen für die Probleme zu finden. Ein Thema dabei werde auch der Zustand der Straße im Hegefeld sein. Die Anwohner beklagten große Löcher in der Straße und auf dem Gehweg, die zur Gefahr werden könnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare