Überdachung an der Immekather Kita eingeweiht

Bauwerk war gleich von gutem Nutzen

+
Ihren Nutzen konnte die neue Überdachung an der Immekather Kindertagesstätte gestern Nachmittag gleich unter Beweis stellen, denn sie schützte die Besucher vor dem Schneeregen.

Immekath. Sie war lange umstritten, die Überdachung der Terrasse an der Immekather Kindertagesstätte. Am Ende wurde das Bauwerk doch für dieses Jahr in den städtischen Haushalt eingestellt.

Auch, weil es eine Förderung vom Kreis gab und damit die Vorgabe der Stadt erfüllt wurde, dass bei Investitionen ausschließlich solche berücksichtigt werden, die mit Fördermitteln finanziert werden. Gestern Nachmittag war es endlich so weit: Das Bauwerk konnte feierlich eingeweiht werden. In Vertretung von Bürgermeister Matthias Mann erinnerte Karl-Heinz Kull an das etwas strittige Thema. Er fand eine Verbindung zu Weihnachten, dem Fest des Friedens: „Es wäre schön, wenn auch bezogen auf die viel diskutierte Überdachung um uns herum wieder Frieden einkehren möge“, wünschte er sich.

Ursprünglich waren Kosten von 14 000 Euro im Haushalt der Stadt vorgesehen, tatsächlich mussten 17 450 Euro bezahlt werden. Vom Kreis gab es eine Zuwendung von etwa 3 850 Euro. Die erhöhten Kosten wurden durch einen höheren Eigenanteil der Stadt Klötze aufgefangen.

Der 15. Geburtstag der Immekather Kindertagesstätte bot für die Einweihung den passenden Anlass. Und die ungemütliche Wetterlage mit Nieselregen und Schneefall zeigte den Gästen gleich, wie notwendig diese Terrassenüberdachung für die Einrichtung ist. Denn nun können die lustigen Bienchen auch an Regentagen wenigstens mal für eine halbe Stunde zum Toben nach draußen gehen, ohne dem Wetter ausgesetzt zu sein.

Von Monika Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare