1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Klötze

Baufirma wird zum Kuseyer Gerätehaus umgebaut

Erstellt:

Von: Monika Schmidt

Kommentare

eine Halle auf einem Werksgelände in Kusey
Aus der Immobilie einer früheren Baufirma im Kuseyer Gewerbegebiet soll das Feuerwehrgerätehaus für den Löschzug Kusey werden. © Wolfram Weber

Seit Jahresbeginn arbeiten die Brandschützer aus Kusey, Röwitz und Neuferchau in einem Löschzug zusammen. Dafür soll ein neues Gerätehaus gebaut werden. Wo es steht, legte der Klötzer Stadtrat fest.

Kusey – Die Stadt Klötze hat sich eine Immobilie für ein neues Feuerwehrgerätehaus in Kusey gesichert. Der Beschluss dazu wurde im nichtöffentlichen Teil der jüngsten Stadtratssitzung gefasst.

Mit der Zusammenlegung der Freiwilligen Feuerwehren von Kusey, Röwitz und Neuferchau war auch der Wunsch nach einem gemeinsamen Standort für den neuen Löschzug Kusey gewachsen. „Durch Zufall“, so betont Bürgermeister-Stellvertreter Matthias Reps, sei man auf die Anzeige gestoßen. In Kusey wurde eine große Gewerbefläche mit zwei Hallen zum Kauf angeboten. Eine Baufirma, die aus Altersgründen aufgegeben wurde, hatte dort im Kuseyer Gewerbegebiet ihren Sitz. Für die Stadt Klötze und den Feuerwehr-Löschzug Kusey ist das großzügige Gelände die ideale Stelle, um die Pläne zu verwirklichen. Zumal die Geschäftsführer des Baubetriebs das Grundstück gern bei Besitzern aus der Einheitsgemeinde lassen wollten und deshalb anderen Interessenten zugunsten der Stadt einen Korb gaben. Der Vorteil des Standortes: Er ist nicht nur aus allen drei Richtungen, aus denen die Feuerwehrleute zum Gerätehaus kommen, gleich gut zu erreichen, sondern es ist auch schon einiges an Räumlichkeiten erhalten, die genutzt werden können. Das Grundstück umfasst zwei Hallen, die bereits mit PV-Anlagen auf den neuen Dächern ausgestattet sind, sowie einen großen Bürokomplex mit einem Saal, einen Sanitärtrakt und mehrere Büros. „Das wird alles so übergeben, wie es steht“, teilte Matthias Reps mit. Neben der Feuerwehr sollen auch die Stadtwirtschaft und der Ortsbürgermeister dort einziehen.

Auch interessant

Kommentare