Klötze – Archiv

Auf privatem Grund errichtet

Auf privatem Grund errichtet

mit Altferchau. Die Buswendeschleife in Altferchau, da waren sich die Mitglieder des Dönitzer Orschaftsrates sowie Einwohner im Rahmen der Ortschaftsratssitzung einig, muss dringend hergerichtet werden. Mit einfachen Ausbesserungen ist es jedoch …
Auf privatem Grund errichtet
48 neue Kunststoff-Fenster

48 neue Kunststoff-Fenster

Klötze. Die Arbeiten an der Klötzer Ganztagssekundarschule Dr. Salvador Allende gehen auch in diesem Jahr weiter. In den Sommerferien sollen die Handwerker wieder anrücken.
48 neue Kunststoff-Fenster

Einwohner sind gefragt

Altferchau / Dönitz. Ein Unterstand als Windfang, ein Tor und ein Ballfangnetz, Spielgeräte und vielleicht auch noch ein Volleyballnetz, das der Ortsbürgermeister spenden möchte.
Einwohner sind gefragt

Petrijünger vor ungewisser Zukunft

Jahrstedt. Maik Theisz ist frustriert. Denn der Vorsitzende steht mit seinen 60 Mitgliedern des Jahrstedter Angelsportvereins vor einer ungewissen Zukunft. Der Grund dafür ist das vor wenigen Tagen zusammengebrochene Stauwehr an der nahe gelegenen …
Petrijünger vor ungewisser Zukunft

18-Jähriger aus dem Raum Klötze hat explosive Ladung im Gepäck

jsf Salzwedel. Bei der Verkehrskontrolle eines VW Caddy in Salzwedel fiel den Beamten am Sonntagabend gegen 19.15 Uhr auf, dass der 18-jährige Fahrer eine größere Menge an Pyrotechnik mit sich spazieren fuhr. 
18-Jähriger aus dem Raum Klötze hat explosive Ladung im Gepäck

Gerüstet für die Zukunft

Jahrstedt. Klötzes Stadtwehrleiter Jan-Christian Jakobs ist erfreut, dass die Prüfungergebnisse der Truppmannausbildung Teil I und II am Wochenende in Jahrstedt über 80 Prozent lagen.
Gerüstet für die Zukunft

Sohlgleite statt neues Stauwehr?

Jahrstedt / Germenau. Egal, welcher Ersatz für das am zurückliegenden Sonntag zusammengebrochene Ohre-Stauwehr bei Jahrstedt-Germenau (AZ berichtete) gefunden wird, es wird wohl Jahre dauern, bis die anvisierte Lösung umgesetzt sein wird.
Sohlgleite statt neues Stauwehr?

Radarkontrolle gefordert

mm Dönitz. Gegen rasende Pkw in Dönitz und Schwarzendamm sollte weiter vorgegangen werden. Ortsbürgermeister Matthias Licht forderte die Verwaltung im Stadtrat auf, noch einmal bei der Polizei Bescheid zu sagen, damit häufiger kontrolliert wird.
Radarkontrolle gefordert

Über 4 Millionen Euro im Plan

mm Klötze. „Kinder entdecken die Welt und entwickeln dabei ihren Charakter“, beschrieb der Klötzer Bürgermeister Uwe Bartels bei der Babybegrüßung der Stadt in der evangelischen Familienbildungsstätte (EFA).
Über 4 Millionen Euro im Plan

Kritischer Abwärtstrend in Klötze

Klötze. „Gerade mal 0,65 Prozent der Einwohner der Stadt Klötze und Nesenitz sind Mitglied in der Klötzer Feuerwehr.“ Es waren alarmierende Zahlen, die der Klötzer Ortswehrleiter Mirko Pickert bei der Jahreshauptversammlung der Wehr vortrug.
Kritischer Abwärtstrend in Klötze

Mitten in den Saal uriniert: Party lief völlig aus dem Ruder

mm Jahrstedt. „Wir müssen uns als Ortschaftsrat überlegen, ob wir das überhaupt noch mal machen wollen“, kündigte der Jahrstedter Ortsbürgermeister Randy Schmidt an.
Mitten in den Saal uriniert: Party lief völlig aus dem Ruder

Kusey: Ortstermin zum Kita-Standort

Kusey. Das Interesse war groß. Nicht nur Stadträte waren am Sonnabend zum Ortstermin nach Kusey gekommen. Ortsbürgermeister Klaus Vohs stellte die geplanten Varianten für den Kita-Neubau vor.
Kusey: Ortstermin zum Kita-Standort

Herzzerreißendes Gelächter im Keller

Kunrau. Zum 14. Kultursonntag hatte der Kulturklub Drömling am Wochenende in das Kunrauer Schloss eingeladen. Da die Malerarbeiten im großen Saal des Schlosses noch nicht fertig waren, fand der größte Teil des Nachmittags im Schlosskeller des KKD …
Herzzerreißendes Gelächter im Keller

Leihesel im Tiergehege

ww Klötze. Zum Arbeitseinsatz im Klötzer Tierpark waren am Sonnabendvormittag Interessierte aus der Stadt und aus der Region eingeladen.
Leihesel im Tiergehege

Ohre-Stauwehr hält Eis- und Wassermassen nicht stand

mit Jahrstedt / Germenau. Eis- und Wassermassen waren wohl daran Schuld, dass am Sonntag das alte Ohre-Stauwehr unterhalb von Germenau binnen weniger Stunden so sehr unterspült wurde, dass es zum Einsturz der Anlage kam.
Ohre-Stauwehr hält Eis- und Wassermassen nicht stand

Angespanntes Verhältnis

Klötze. „Ist halt so“, stellte der Klötzer Ortswehrleiter Mirko Pickert am Samstagabend lakonisch fest. Der offizielle Teil der Jahreshauptversammlung endete kurios: Eigentlich sollte Matthias Veit zum Brandmeister befördert werden.
Angespanntes Verhältnis

WLAN-Förderung hat in Klötze einen Haken

Klötze. An allen öffentlichen Punkten, an denen es bislang noch kein freies WLAN-Netz gibt, soll ein solches installiert werden.
WLAN-Förderung hat in Klötze einen Haken

Schulzusammenlegung: „Wir sollten die Finger davon lassen“

Klötze. Eigentlich sollte es im Klötzer Stadtrat um den Standort für den Kindergartenneubau in Kusey gehen. Doch das Thema geriet in den Hintergrund.
Schulzusammenlegung: „Wir sollten die Finger davon lassen“

„Das ist eine Sauerei“

Jahrstedt. „Die blauen Säcke sieht man schon von der Straße“, informierte Karl-Heinz Schmidt im Jahrstedter Ortschaftsrat über illegale Müllentsorgung. So wurde an der Sandkuhle in der Nähe des Sportplatzes ein ganzer Haufen mit Sperrmüll abgestellt.
„Das ist eine Sauerei“

Diesel: Die Verunsicherung ist groß

Altmarkkreis. „Die Kollegen in den Innungsbetrieben müssten jeden Tag in Sachen Diesel argumentieren. Sie stehen in den Werkstätten mit dem Rücken zur Wand“, sagt Martin Förster, Obermeister der Kfz-Innung Altmark West.
Diesel: Die Verunsicherung ist groß

Auf der Spur der Wölfe

pi Drömling. Auf die Spuren des Wolfes begaben sich am Sonnabend knapp 50 Teilnehmer einer Exkursion.
Auf der Spur der Wölfe

Thema ist durch: Altferchau bekommt einen Spielplatz

Altferchau. Altferchau bekommt einen eigenen Spielplatz – dafür hatten die Mitglieder des Klötzer Stadtrates vor einem Jahr nicht einhellig, aber mehrheitlich gestimmt, dafür wurden Mittel im Haushalt bereitgestellt. 
Thema ist durch: Altferchau bekommt einen Spielplatz

Symposium zu Waldwegen

Immekath / Altmark. „Es ist ein Unding“, ärgerte sich Otto Wesch, Vorsitzender der Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) Immekath. Nicht nur, dass die Waldwege im vergangenen Jahr durch die kräftigen Niederschläge arg in Mitleidenschaft gezogen wurden.
Symposium zu Waldwegen

Hausbrand in Immekath: Bewohner (62) verletzt

mm/cz Immekath. Was für die Feuerwehren am Wochenende eigentlich nur ein Übungsszenario im Brandcontainer in Klötze sein sollte, wurde bereits am Freitagabend für drei Wehren zu einem ernsten Einsatz: 
Hausbrand in Immekath: Bewohner (62) verletzt

„Angst vor dem Feuer nehmen“

Klötze. Es kostet Überwindung, sich bei einem Brand dem Feuer an vorderster Front zu stellen. Bei der Ausbildung können Brände meist nur theoretisch simuliert werden.
„Angst vor dem Feuer nehmen“

Planerische Mittel stehen bereit

Klötze. Wer von der Klötzer Innenstadt kommend auf der L 19 in Richtung Schwiesau unterwegs ist, muss am Klötzer Ortsausgang das Lenkrad kräftig festhalten. Starke Bodenwellen in der Straße sorgen dafür, dass das Auto nicht immer in der Fahrbahnspur …
Planerische Mittel stehen bereit

Stadt Klötze zeigt Flagge für Tibet

mit Klötze. Klötze, Kunrau und Kusey hissen am heutigen Sonnabend die tibetische Flagge und sprechen sich damit für das Recht der Tibeter auf Selbstbestimmung und die Einhaltung der Menschenrechte in Tibet aus.
Stadt Klötze zeigt Flagge für Tibet

Spielplatz-Frage spaltet ein Dorf

Altferchau / Schwarzendamm. Altferchau bekommt einen eigenen Spielplatz – die Nachricht aus dem jüngsten Hauptausschuss erfreut die Familien aus dem mit gut 30 Einwohnern zweitkleinsten Klötzer Ortsteil. Alle Familien? Nein, nicht alle.
Spielplatz-Frage spaltet ein Dorf

„Pubertät ist Umbau bei laufendem Betrieb“

mm Klötze. „Mir ist es lieber, wenn sie diskutieren, als wenn sie nur rumquäken“, konnte Reinhard Grohmann der Pubertät seiner Kinder durchaus etwas Positives abgewinnen.
„Pubertät ist Umbau bei laufendem Betrieb“

„Ein Kreisel ist Quatsch“

Schwiesau / Zichtau. Er sei von Thorsten Bombach auf Zichtau angesprochen worden, berichtete der Schwiesauer Ortsbürgermeister Helmut Fuchs seinem Ortschaftsrat am Montagabend.
„Ein Kreisel ist Quatsch“

Esel werben für Klötzer Tiergehege

Klötze. Sie sollen nicht nur für Spenden zum Erhalt des Klötzer Tiergeheges sorgen, sondern auch den im vergangenen Jahr aus der Taufe gehobenen Förderverein Tiergehege und Streichelzoo Klötze bekannter machen und natürlich auch für einen Besuch der …
Esel werben für Klötzer Tiergehege

Osterfeuer: Asche wird als Sondermüll entsorgt

Schwiesau. Immerhin: Die dicken Stämme, die im Schwiesauer Osterfeuer lagen, aber nicht verbrannten, sind inzwischen aus der Mitte der Feuerstelle gezogen worden.
Osterfeuer: Asche wird als Sondermüll entsorgt

Ristedter wollen bis 2019 wieder eine Jugendwehr

Ristedt. Der Ristedter Feuerwehr gehören derzeit 52 Mitglieder an, zwölf Frauen und 40 Männer. 20 von ihnen – darunter eine Frau – sind aktiv. Viele von ihnen kamen am Sonnabend im Schützenhaus zusammen, um gemeinsam Bilanz über das zurückliegende …
Ristedter wollen bis 2019 wieder eine Jugendwehr

Bald Freigabe für neue Spielgeräte in Hohenhenningen

mit Hohenhenningen / Lockstedt. Noch müssen sich die jungen Einwohner von Hohenhenningen ein wenig in Geduld üben. Zwar wurden die neuen Spielgeräte – darunter ein Kletterturm mit Rutsche, eine Kleinkindschaukel und eine Federwippe – vor kurzem auf …
Bald Freigabe für neue Spielgeräte in Hohenhenningen

Kita-Neubau: „Das wird eng und gequetscht“

Klötze / Kusey. In Sachen Kuseyer Kita-Neubau, der für 1,5 Millionen Euro im Klötzer Haushalt steht, schlugen zuletzt die Wellen hoch. Nun steht noch ein völlig neuer Vorschlag im Raum:
Kita-Neubau: „Das wird eng und gequetscht“

„Möchte aus dem Urwald wieder einen Park machen“

Klötze. Zugewuchert, unzugänglich und unansehnlich: Der älteste bebaute Punkt von Klötze – das auf den Fundamenten der einstigen Sumpfburg errichtete Amtshaus samt dem angrenzenden sogenannten Gaus´schen Park – fristet seit mehr als 25 Jahren ein …
„Möchte aus dem Urwald wieder einen Park machen“