Klötze – Archiv

Die Bürgermeisterin muss fegen

Die Bürgermeisterin muss fegen

Oebisfelde. Manchen Arbeitstag beginnt Silke Wolf mit Besen und Kehrschaufel. Nicht, weil die Oebisfelder Bürgermeisterin nicht über eine Putzfrau verfügt, sondern weil regelmäßig Salpeter aus den alten Mauern ihres Rathauses blüht.
Die Bürgermeisterin muss fegen
Start ins Ungewisse

Start ins Ungewisse

Klötze. Die einen verwirklichen einen lange gehegten Traum, die anderen tun es aus der Not heraus, weil sie keine Arbeit finden: Selbst Chef sein, ein eigenes Unternehmen gründen, ist ein folgenschwerer Schritt, der gut geplant sein will.
Start ins Ungewisse

Wie wild ist das Wildschwein?

Klötze. Zufrieden kehren Jäger, Treiber und Hundeführer von der Ansitzdrückjagd im Klötzer Forst zurück. Drei Stunden lang haben die Weidmänner und -frauen, auf Hochsitzen postiert, auf anwechselndes Wild gewartet. Mit großem Erfolg.
Wie wild ist das Wildschwein?

„Eine Ungleichbehandlung“

Klötze / Kunrau. Mit dem Satz „Ausbaubeiträge“ habe er so seine „Bauchschmerzen“. Das erklärte Burkhard Hartmann, Stadtratsmitglied aus Kunrau, als es um den Ausbau des Soeleckengartens in Kunrau ging.
„Eine Ungleichbehandlung“

Kita bald als freiwillige Aufgabe?

Klötze. Die Kindertagesstätte (Kita) als freiwillige Aufgabe? Das wäre theoretisch möglich, wenn der Landtag das neue Kinderförderungsgesetz (Kifög) so beschließt, wie es derzeit vorliegt. Der Klötzer Bürgermeister Matthias Mann alarmierte seinen …
Kita bald als freiwillige Aufgabe?

„Der Funke ist übergesprungen“

Kunrau. Auch wenn nur zwei Hilfstransporte jährlich von der Rumänienhilfe auf die Reise geschickt werden, herrscht bei Dora und Erich Fischbeck in Kunrau das ganze Jahr über Hochbetrieb. Sie nehmen im Kunrauer Sammellager Spenden an.
„Der Funke ist übergesprungen“

„Ordnungsamt hat keinen Fehler gemacht“

mm Klötze. „Die Bürger sind richtig verärgert. “ Der Jahrstedter Ortsbürgermeister Uwe Bartels hakte am Mittwochabend im Stadtrat noch einmal zum Thema Volkstrauertag nach. Der gesetzliche Feiertag hatte sich mit dem Termin der Grenzöffnung …
„Ordnungsamt hat keinen Fehler gemacht“

„Eine sagenhafte Pfuscherei“

Kunrau. „Ich kann nicht sehen, wie nach dem Protokoll eine Genehmigung für die Anlage ausgesprochen werden kann. “ Günter Zogbaum von der Kunrauer BUND-Ortsgruppe ist wie seine Mitstreiter ziemlich zuversichtlich.
„Eine sagenhafte Pfuscherei“

„Dann kehrt keiner mehr um“

Böckwitz. „Da müsste die Polizei mal kontrollieren“, regte Hans-Jürgen Schulze im Jahr-stedter Ortschaftsrat an. Dieser tagte in der Alten Molkerei in Böckwitz und damit direkt an der Kreuzung, um die es dem Ortschaftsratsmitglied ging.
„Dann kehrt keiner mehr um“

Löwe Leo als einziger Vorleser

Klötze. Weit mehr als 48 000 Menschen in ganz Deutschland haben am 16. November, dem bundesweiten Vorlesetag, zum Buch gegriffen und Kindern eine Geschichte vorgelesen. Nur in Klötze nicht.
Löwe Leo als einziger Vorleser

Drömling als Marke etablieren

Klötze. Die Altmark hat vor allem eines zu bieten: viel Natur. Besucher, die den Drömling erkunden, schwärmen von dem Niedermoorgebiet, in dem sie viele Tiere und Pflanzen entdecken, die es sonst nicht zu sehen gibt.
Drömling als Marke etablieren

Mit Sponsoren und viel Eigeninitiative

Trippigleben. Als „langwierig und zäh“ bezeichnete Wenzes Ortsbürgermeister Marco Wille während der Ortschaftsratssitzung das Bemühen um einen neuen Spielplatz für den Ortsteil Trippigleben.
Mit Sponsoren und viel Eigeninitiative

Harms für CCS-Verbotsgesetz

Klötze. Ein CCS-Verbotsgesetz noch vor der nächsten Bundestagswahl im kommenden Jahr. Dafür will sich der CDU-Landtagsabgeordneter Uwe Harms aus Klötze, stark machen.
Harms für CCS-Verbotsgesetz

Wenig Interesse an Kommunalverfassung

Quarnebeck / Klötze. Bereits im Spätsommer wurden die Ortschaftsräte der Klötzer Einheitsgemeinde vom Innenministerium dazu aufgerufen, an einem neuen Kommunalverfassungsrecht mitzuwirken. So plant das Land, zu Beginn der neuen Kommunalwahlperiode …
Wenig Interesse an Kommunalverfassung

Zweckverband hat noch viel vor

Drömling. Als erstes Naturschutzgroßprojekt in den neuen Bundesländern wurde der sachsen-anhaltinische Teil des Drömlings 1992 in ein Förderprogramm des Bundes aufgenommen.
Zweckverband hat noch viel vor

Esel bekommt Gesellschaft

Klötze. Wer an einem tristen, feuchten Novembertag wie gestern durch den Klötzer Tierpark Arche Noah spaziert, bekommt nicht viel Schönes zu sehen. Die Wege sind aufgeweicht, raschelnd fällt das Laub von den Bäumen und landet auf Wegen und in den …
Esel bekommt Gesellschaft

Museum stimmt Termine besser ab

Böckwitz. Das Böckwitzer Museum geht in die Winterpause. Am Sonnabend werden noch einmal Gäste empfangen, unter anderem hat sich Klaus Gerike mit seiner Oldtimer-Grenzfahrt angemeldet. Aber ab Sonntag, 18. November, bleiben die Pforten des Museums …
Museum stimmt Termine besser ab

Scherfose warnt vor „Spiel mit dem Feuer“

Kunrau. Eigentlich wollte Naturparkleiter Fred Braumann das Thema Beregnungsverband während der Sitzung der Projektbegleitenden Arbeitsgruppe zum Naturschutzgroßprojekt Drömling am gestrigen Mittwoch im Kunrauer Schloss nur kurz anschneiden.
Scherfose warnt vor „Spiel mit dem Feuer“

Arbeitsplatz bereits sicher

Immekath. Das fleißige Lernen der zurückliegenden drei Jahre hat sich für Philipp Gebühr aus Immekath gleich doppelt gelohnt.
Arbeitsplatz bereits sicher

Eigene Hütte im Wald

Kusey. Richtige Pfadfinder sind eng mit der Natur verbunden. Und so wollen sich auch die Mädchen und Jungen aus der Pfadfindergruppe von Birgit Timme in Kusey nicht immer im schützenden Landjugendzentrum des Ortes treffen. Sie wollen raus in die …
Eigene Hütte im Wald

SPD-Innenexperte in Klötze: Mit uns keine Polizeireform!

stk Klötze. Fast hätte Rüdiger Erben (rechts) das kleine Schild des Revierkommissariats Klötze übersehen.
SPD-Innenexperte in Klötze: Mit uns keine Polizeireform!

„Ein wahrer Schatz“

Kunrau. Der Name Hermann Blattmann ist eng mit der Geschichte des Kunrauer Rittergutes verbunden. Mehr als 45 Jahre, von 1895 bis zu seiner Pensionierung 1941, war er auf dem Gut tätig. Zunächst als Verwalter, später als Gutsinspektor.
„Ein wahrer Schatz“

CCS-Lobbyist soll Steinbrück ins Kanzleramt bringen

Klötze. „CCS ist nicht nur eine dringend erforderliche Option für die Erreichung der Klimaschutz-Ziele, sie trägt auch zur künftigen Versorgungssicherheit und zur wirtschaftlichen Entwicklung bei.
CCS-Lobbyist soll Steinbrück ins Kanzleramt bringen