Klötze – Archiv

Günstiger geht es kaum

Günstiger geht es kaum

Klötze. So günstig ist die Stadt Klötze wohl bislang bei noch keiner Baumaßnahme davon gekommen.
Günstiger geht es kaum
„Kunst fürs Dorf“ soll nach Kunrau

„Kunst fürs Dorf“ soll nach Kunrau

Kunrau. Als Künstlerdorf könnte sich im kommenden Jahr Kunrau präsentieren – wenn es der Ort in die Auswahl der Deutschen Stiftung Kulturlandschaft schafft.
„Kunst fürs Dorf“ soll nach Kunrau

Klötzer Ortsteile verkrauten

Immekath / Neuferchau /Kunrau. Feuchte und warme Tage brachten es im Sommer und beginnenden Herbst zum Vorschein: In den Ortsteilen der Stadt Klötze grünt und blüht es an allen Ecken. Allerdings nicht überall zum Gefallen der Einwohner.
Klötzer Ortsteile verkrauten

„Anblick ist eine Kastastrophe“

Immekath. Es sollte eine Übergangslösung sein, das Flatterband an der Immekather Ruine. Inzwischen flattert es seit über einem Jahr und macht nicht nur die direkten Anlieger rasend.
„Anblick ist eine Kastastrophe“

„Bin schon innerlich aufgewühlt“

Klötze. Es wird eine Heimkehr, die von beiden Seiten gespannt erwartet wird. Holger Böwing, ein gebürtiger Klötzer, kommt am morgigen Donnerstag, 27. September, zu einer Lesung nach Klötze.
„Bin schon innerlich aufgewühlt“

Winterdienst streut auch in Klötze feucht

Klötze. Der Winter kann kommen. Zumindest wenn es nach den Mitarbeitern der Kreisstraßenmeisterei in Klötze geht. Sie haben in den vergangenen Tagen alle Vorkehrungen für den Winterdienst bereits getroffen.
Winterdienst streut auch in Klötze feucht

Kleinod an den Wiesen

Schwiesau. „Wir haben nur das Privateigentum unserer Mitglieder abgeholt“, stellt der Klötzer Dr. Wilfried Schielke klar. Er sei mit seinem Freundeskreis Altmärkische Schweiz weiter daran interessiert, dass die Wassertretstelle in Jemmeritz erhalten …
Kleinod an den Wiesen

„Habt ihr hier Erdbeben?“

Klötze. Großstadtbewohner kennen dieses Zittern des Bodens, begleitet von einem dumpfen Brummen, wenn eine U-Bahn durchfährt.
„Habt ihr hier Erdbeben?“

Handwerk mit doppeltem Boden

Normal ist, was immer ist: Gewohnheit macht noch den schlimmsten Missstand erträglich. Man gewöhnt sich an das, was man ohnehin nicht ändern kann.
Handwerk mit doppeltem Boden

Avacon verlegt 25 Kilometer Kabel

stk Bösdorf. Im Bericht von Bürgermeisterin Silke Wolf war es eine Randnotiz: Bei Bösdorf soll eine 20-Kilovolt-Leitung verlegt werden. Die Altmark-Zeitung hat beim Energieversorger Eon-Avacon nachgefragt.
Avacon verlegt 25 Kilometer Kabel

Fester Zuschuss abgelehnt

Klötze. Obwohl er seit einem Jahr Schirmherr der Salzwedeler Tafel ist, war Landrat Michael Ziche bislang noch nicht in der Klötzer Ausgabestelle. Das holte er gestern nach und stellte dabei viel Positives fest.
Fester Zuschuss abgelehnt

Nachschub für Leseratten

Klötze. Es ist ein steter Wettbewerb, nicht nur zwischen den altmärkischen Städten, sondern auch zwischen ihren Bibliotheken.
Nachschub für Leseratten

Sicherheit ist nicht gewährleistet

Bösdorf. „Die L 24 ist einfach zu gefährlich, um mit dem Fahrrad von Bösdorf aus nach Oebisfelde, oder umgekehrt, fahren zu können“, erklärt Bernd Giggel, Geschäftsführer der Vorrichtungsbau GmbH in Bösdorf.
Sicherheit ist nicht gewährleistet

„2013 müssen wir bauen“

Kunrau. Sie wollen das, was für jeden Gärtner selbstverständlich ist. 38 Landwirte und Flächeneigentümer haben gestern im Kunrauer Schloss einen Beregnungsverband gegründet.
„2013 müssen wir bauen“

50 Jahre Pittiplatsch

red Oebisfelde. Pittiplatsch der Lie... be hat Geburtstag. 50 Jahre sind nun schon seit seinem ersten Fernsehauftritt 1962 im „Abendgruß“ des Sandmännchens vergangen. Zu aller Freude treibt er aber nach wie vor seinen Unfug.
50 Jahre Pittiplatsch

Zu schnell durch die Kurve

stk Röwitz. Zu schnell unterwegs, so lautet die vorläufige Diagnose für einen Unfall, der sich gestern Mittag auf der Landesstraße 22 zwischen Röwitz und Buchhorst ereignete.
Zu schnell durch die Kurve

Pilze im Stehen sammeln

Zartau. Sie wachsen in der Waldeinsamkeit, aber gestern warteten sie, appetitlich auf Moos drapiert, auf neugierige Besucher: Etwa 30 verschiedene Pilzarten, sieben davon essbar, hatte Dr. Gerhard Schnüber zum Waldtag am Forsthaus Zartau mitgebracht.
Pilze im Stehen sammeln

„Auf Sieg gerudert“

Klötze/Magdeburg. Das Rennen ist entschieden. Beim Städteachter am Wasserstraßenkreuz Magdeburg hat der CDU-Achter am Sonntag die Koalitionskollegen von der SPD abgehängt. „Wir haben versucht, unsere Kraft möglichst synchron aufs Wasser zu bringen.
„Auf Sieg gerudert“

Dörfer auf dem Trockenen

Lockstedt. Not macht erfinderisch. Aus Brunnen, Regentonnen und sogar vom Friedhof zapften gestern Lockstedter und Neuendorfer ihr Wasser zum Zähneputzen. Denn Wasserhähne, Duschen und Klosettspülungen waren seit Mittwochabend tot.
Dörfer auf dem Trockenen

„Seit April war keiner da“

Immekath. „Das ist Folter. “ So drastisch beschrieb Rolf Gleichmann den Zustand des Kahlenbergs in Immekath. Die Kreisstraße ist nicht nur durch die starke Belastung rund gefahren, auf der linken Seite in Richtung Dönitz weist sie große Löcher auf.
„Seit April war keiner da“

66 Anschlüsse am Turbomat

Neuferchau. Derzeit herrscht noch viel Trubel auf dem Hof der Produktivgenossenschaft Altmark Neuferchau.
66 Anschlüsse am Turbomat

Auf den Spaßfaktor kommt es an

Klötze. Nicht vor dem Computer hocken, sondern sich draußen bewegen: Das fordern nicht nur Eltern häufig von ihren Kindern. Das ist auch der Wunsch von Erziehern und Wissenschaftlern.
Auf den Spaßfaktor kommt es an

Striptease auf dem Bahnsteig

stk Klötze/Braunschweig. Seinen großen Auftritt hatte ein Klötzer am Sonntagabend auf dem Braunschweiger Hauptbahnhof. Mitten auf dem Bahnsteig legte der 46-Jährige einen Striptease hin, den seine Freundin nach Angaben der Polizei mit dem Smartphone …
Striptease auf dem Bahnsteig