Arbeiten können beginnen

Neues Dach und Balkone für den Neubau an der Schulstraße 29

+
Das Dach des Neubaus an der Schulstraße 29 soll neu gedeckt werden. Es erhält eine Wärmedämmung und 19 neue Dachflächenfenster. Auf der Rückseite des Gebäudes werden Balkone angebaut.

Klötze. Weil es manchmal länger dauert, bis ein Fördermittelantrag bewilligt ist, steht die Sanierung des Neubaublocks an der Schulstraße 29 in Klötze schon etwas länger auf dem Plan von Jens Passier, Geschäftsführer der Klötzer Wohnungsbaugesellschaft.

Fristgerecht Ende 2014 wurde der Antrag im Rahmen der Stadtsanierung eingereicht. Der Block an der Schulstraße in unmittelbarer Nähe des Rathauses liegt im alten Klötzer Stadtkern und damit im Sanierungsgebiet. Gut ein Jahr dauerte es, bis Ende 2015 die Bewilligung der Maßnahme vorlag. Auch dann konnte noch nicht mit der Umsetzung begonnen werden. Vom Ziel, die Sanierung spätestens 2017 vorzunehmen, wurde abgerückt. Aber nun, im Frühjahr 2018 ist es soweit: Die Wohnungsbaugesellschaft hat die Leistungen für die Sanierung ausgeschrieben. Die Angebotsfrist ist abgelaufen, sodass die Arbeiten in Kürze starten können.

Dazu muss der Neubaublock eingerüstet werden. Schwerpunkt der Arbeiten ist der Anbau von Balkons für die Mieter in dem Gebäude. Damit hat das Wohnungsbauunternehmen inzwischen schon einige Erfahrung, denn beispielsweise an der Salzwedeler Straße, am Zichtauer Weg und an der August-Bebel-Straße wurden bereits nachträglich Balkons angebaut, um die Wohnqualität zu verbessern. An der Schulstraße müssen neun Fensterbrüstungen für den Balkonanbau abgebrochen werden. Zwei Eingangstreppen werden erneuert, ebenso die Kellerlichtschächte. Das Stahlgerüst für die Balkone wird auf Betonpflaster aufgestellt. Aus neun Fenstern werden Balkontüren gemacht. Neben dem Anbau von Balkonen soll auch das Dach des Gebäudes erneuert werden. Es wird im Sparrenbereich zusätzlich gedämmt.

Von Monika Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare