Eichenweg in Weddendorf wird bis Mitte August ausgebaut / Zwei Aufpflasterungen kommen

Anlieger zahlen den Löwenanteil

+
Gegenwärtig werden die Betonborde beidseitig entlang des Eichenweges gesetzt. Wenn die Arbeiten wie geplant laufen, soll der Eichenweg in Weddendorf Mitte August komplett durch eine Altmerslebener Firma fertiggestellt sein.

Weddendorf. Rege Betriebsamkeit herrscht seit einigen Wochen in Weddendorf. Denn die Mitarbeiter einer Altmers-lebener Tiefbaufirma bauen den Eichenweg komplett aus.

Die Maßnahme sollte eigentlich schon im Vorjahr realisiert werden, doch leider fand sich kein Unternehmen, das dieses Vorhaben im Zuge der finanziellen Rahmenbedingungen umsetzen konnte. Nach erneuter Ausschreibung durch die Stadtverwaltung erfolgte dann im Frühjahr die Vergabe an die Altmerslebener Tiefbaufirma.

Derzeit erfolgen die umfangreichen Erdarbeiten und die Betonborde werden beidseitig am insgesamt 230 Meter langen Weg gesetzt. „Vor Beginn der Bauarbeiten bestand die Fahrbahn aus Schotter und der Wunsch der Anwohner war es schon seit einiger Zeit, den Weg zu einer gepflasterten Straße auszubauen“, sagte Franziska Braune vom städtischen Bauamt. Der Wunsch der Anwohner wird seit Mitte Mai durch die Altmerslebener Firma in die Tat umgesetzt. Allerdings müssen die Bewohner des Weddendorfer Eichenweges ihre Straße fast allein bezahlen. Denn die Kosten von insgesamt 150 000 Euro werden mit 90 Prozent auf die Anlieger umgelegt. Die verbleibenden zehn Prozent trägt die Einheitsgemeinde Oebisfelde-Weferlingen, informierte die Bauamtsmitarbeiterin weiter. Auf dem insgesamt 4,50 Meter breiten Straßenkörper wird zum Abschluss der Arbeiten graues Betonsteinpflaster verlegt. Dabei wurde in den Straßenkörper eine Querneigung von 2,5 Prozent eingebaut, um das anfallende Niederschlagswasser zu entsorgen. Das Wasser wird in extra angelegte Versickerungsmulden eingeleitet. Damit die neue Straße nicht gleich eine Rennpiste für Auto- und Mopedfahrer wird, werden im Zuge der Straßenpflasterung noch zwei Rampen zur Verkehrsberuhigung eingearbeitet, teilte Franziska Braune mit. Das war der Wunsch der Anwohner.

Laut der Bauamtsmitarbeiterin sollen die Arbeiten nach dem gegenwärtigen Stand Mitte August beendet sein. Dann geht für die Anlieger des Weddendorfer Eichenweg ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung. Ob es zur Straßeneinweihung auch ein Fest der Anlieger geben wird, steht hingegen noch nicht fest.

Von Henning Lehmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare