Am Anfang war die Vision

Vor acht Jahren wurde bei der 100. Wanderung von Manfred Lietze der Feldstein unterhalb des Zinnbergs aufgestellt, 100 Wanderungen später soll er mit einer zweiten Inschrift versehen am Sonnabend erneut enthüllt werden.

Klötze - Von Monika Schmidt. Dass er eine derartige Wanderbewegung in Klötze auslösen würde, war ihm wohl nicht bewusst, als Manfred Lietze am 9. Januar 1994 mit elf Wanderfreunden die erste Tour durch die Altmark ging. Schnell entwickelte sich die Wanderbewegung. Unabhängig vom Wetter sind jeden Monat zwischen 70 und 90 Menschen mit dem Klötzer Wanderleiter in der Natur unterwegs.

Bei den insgesamt 199 Wanderungen wurden bislang 2 135,1 Kilometer zurückgelegt, 16 510 Teilnehmer waren dabei. Das sind eindrucksvolle Zahlen. „Die Spezifik unserer Wandergruppe ist in der Altmark einmalig, denn 197 verschiedene Wanderungen in der westlichen Altmark anzubieten, erfordert eine gute Ortskenntnis und eine enorme Vorbereitung“, erklärt Manfred Lietze. Jede Region der Altmark ist bereits erkundet worden. Und wenn der Klötzer seine Wanderer fragt, welche Tour die schönste war, bekommt er zur Antwort: Sie waren alle schön.

Die Teilnehmer kommen nicht nur aus Klötze, sondern auch aus den umliegenden Orten, sogar aus dem Gardelegener Raum, aus Oebisfelde und Haldensleben sind Wanderer dabei. Einen klaren Vorteil sieht Manfred Lietze beim gemeinsamen Wandern in der Gruppe: Die Teilnehmer entdecken Orte ihrer Heimat, an die sie sonst vielleicht nie gekommen wären, und die Kommunikation mit anderen ist eine geistige Anregung, die gerade für Senioren sehr wichtig ist. Natürlich gibt es auch einen Gesundheitsaspekt, denn Bewegung hält den Köper fit und den Geist wach.

„Der Anfang war eine Vision“, erinnert sich Manfred Lietze. Er hatte nicht erwartet, dass daraus in Klötze eine so große Bewegung werden würde. „Wandern ist eine kontinuierlich wachsende Sportart in ganz Deutschland“, erläutert der Klötzer Wanderleiter. Menschen werden bewegt und der Tourismus in der Altmark gefördert. Am Sonnabend, 19. Juni, findet ab 9.15 Uhr im Rahmen des zwölften Volkswandertages in Klötze die 200. Wanderung von Manfred Lietze statt, Treffpunkt ist am Geschwister-Scholl-Stadion. Dieses Jubiläum soll mit der Enthüllung eines Feldsteines unterhalb des Zinnbergs begangen werden.

Eines verspricht Manfred Lietze seinen Anhängern für die Zukunft: „Ich werde auch nach der 200. Wanderung gerne freudig Wanderungen anbieten und hoffe weiter auf viele Wanderfreunde.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare