1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Klötze

Klötzer Bad soll am 21. Mai eröffnen

Erstellt:

Von: Monika Schmidt, Wolfram Weber

Kommentare

ein Schwimmbecken in einem Freibad mit Rutsche
Das Nichtschwimmerbecken im Klötzer Waldbad ist schon komplett mit Wasser gefüllt. © Wolfram Weber

In diesem Jahr läuft die Vorbereitung der Badesaison in Klötze flüssiger als noch 2021, wo es so sehr hakte, das schlussendlich ein Einwohner das Wasser für das Becken besorgte.

Klötze – Der Zeitplan für die Badesaison 2022 in Klötze steht. Am Sonnabend, 21. Mai, soll – nach derzeitigem Stand – die diesjährige Badesaison im Waldbad Klötze eröffnet werden. Allerdings muss dazu das Wetter mitspielen und vorher das Wasser in den Becken noch ordentlich aufheizen. Denn das Brunnenwasser, das derzeit ins große Schwimmerbecken eingelassen wird, hat bei Weitem noch keine Badetemperatur erreicht. So lange es nachts noch bis auf fast null Grad abkühlt, wird sich das Wasser auch nicht wesentlich erwärmen. Während im Nichtschwimmerbecken das Wasser schon eingelassen ist, läuft es im großen Schwimmerbecken noch einige Tage. Insgesamt werden beide Becken mit 3400 Kubikmetern Wassern gefüllt. Etwa fünf bis sieben Tage dauert es insgesamt, bis auch im Schwimmerbecken das Wasser bis an den Rand der Überlaufrinne steht. Auf jeden Fall ist sichergestellt, dass das Wasser eingelassen wird und sich nicht, wie im Vorjahr, die Klötzer in einer privaten Initiative um das Befüllen des Beckens kümmern müssen. Parallel zu den Saisonvorbereitungsarbeiten des Schwimmbadteams und der Stadtwirtschaft leistete auch die DRK Wasserwacht, die in diesem Jahr wieder bei der Betreuung der Badegäste unterstützt, ihren Anteil für den Saisonstart. Bei einem Arbeitseinsatz wurde das Außengelände des Klötzer Waldbades auf Vordermann gebracht. Zu zehnt kümmerten sich die Rettungsschwimmer und Wasserwachtmitglieder in erster Linie um die Außenanlagen. So wurde Laub geharkt und es wurden vom Sturm und im Winter heruntergefallene Äste aufgesammelt. Die Wasserwachtler befreiten die Grünanlagen vom Unkraut, säuberten die Pflanzsteine und wollen sich auch noch um die Neubepflanzung kümmern. Auch einige Geländer wurden von den Mitgliedern gestrichen, unter anderem am Schwimmmeisterhäuschen.

Auch interessant

Kommentare