1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Klötze

Kreis investiert in Klötze: Sonnenschutz für die Sekundarschule

Erstellt:

Von: Monika Schmidt

Kommentare

ein Klassenraum in der Klötzer Sekundarschule
Ein Teil der Räume an der Sekundarschule Klötze hat schon neuen Sonnenschutz, für 50000 Euro sollen weitere Rollos angeschafft werden. © Monika Schmidt

Zwei Brücken, eine Straße und Sonnenschutz für die Sekundarschule stehen beim Altmarkkreis auf der Liste der Investitionen für 2023.

Klötze – Nicht nur die Stadt Klötze will in diesem Jahr einige Baumaßnahmen in den Orten der Einheitsgemeinde umsetzen. Auch der Altmarkkreis Salzwedel hat in seinem bereits beschlossenen und genehmigten Haushalt für 2023 Ausgaben eingeplant, die den kreislichen Besitz verbessern sollen. Im Bereich Tiefbau sind es vor allem die noch ausstehenden Brückenbauarbeiten in Steimke und Immekath, die angeschoben werden sollen. Beide Maßnahmen sollten eigentlich schon 2022 in Angriff genommen werden. „Die Maßnahmen müssen abgearbeitet werden, da dafür umfangreiche Fördermittel des Landes vereinnahmt wurden“, teilt die Pressestelle des Altmarkkreises auf AZ-Anfrage mit. Für den Neubau der Brücke an der Kreisstraße in Immekath sind 1,832 Millionen Euro an Ausgaben veranschlagt. Für die Brücke über die Ohre in Steimke, die einen Neubau als Ersatz bekommen soll, sind 1,425 Millionen Euro als Ausgaben geplant. Beide Maßnahmen werden gefördert. Auch eine Straßenbaumaßnahme im Bereich Klötze ist vom Altmarkkreis im Etat aufgelistet. So soll das Verbindungsstück von Siedentramm bis zum Kreisel hinter Lockstedt an der Landesstraße 20 erneuert werden. Für den etwa 800 Meter langen Abschnitt plant der Kreis eine Investition von 843 184 Euro. Doch nicht nur im Bereich Tiefbau sind Investitionen in der Einheitsgemeinde Klötze vorgesehen. Auch in die kreiseigenen Gebäude soll kreisliches Geld gesteckt werden. Im Fokus steht dabei vor allem die Klötzer Allende-Sekundarschule. Zwar seien, wie die Pressestelle des Altmarkkreises auf AZ-Anfrage weiter mitteilt, „an allen kreislichen Schulen neben Bewirtschaftungsgeldern und Mitteln für laufende Zwecke auch kleinere Unterhaltungsmaßnahmen geplant“. Dabei ist speziell aber auch die Klötzer Sekundarschule berücksichtigt worden. Dort sollen neben 7000 Euro an Reparaturaufwendungen auch 5000 Euro für einen Feuerwehrplan ausgegeben werden. Weiterhin ist der Einbau einer Akustikdecke mit einer Summe von etwa 18 000 Euro veranschlagt. Auf die Notwendigkeit dieser Investition hatte Sekundarschulleiterin Iris Jokisch schon im Herbst vergangenen Jahres beim Besuch des kreislichen Bildungsausschusses vor Ort hingewiesen. Als weitere Investition hat der Kreis für die Klötzer Sekundarschule die weitere Erneuerung des Sonnenschutzes in Höhe von 50 000 Euro eingeplant. Beide Maßnahmen sollen in diesem Jahr umgesetzt werden. Die Immobilie der benachbarten Zinnbergschule gehört ebenfalls dem Altmarkkreis. Sie wurde 2022 vorübergehend für Berufsorientierung genutzt. „Für 2023 gibt es derzeit keine Pläne, die Zinnbergschule zu nutzen“, informiert das Presseteam auf AZ-Anfrage weiter. Deshalb sind dort auch keine Investitionen vorgesehen. Ebenso seien keine An- und Verkäufe von Immobilien in Klötze durch den Altmarkkreis für dieses Jahr in der Planung.

Auch interessant

Kommentare