Verzögerung beim Umsetzen der Pläne für den Gaus’schen Park in Klötze

Abstimmungen mit dem Denkmalschutz nötig

Warum sich auf dem Gelände des Gaus’schen Parks in Klötze nichts tut?, wollte Randy Schmidt im Stadtrat wissen. Das Vorhaben laufe weiter, betonte Uwe Bartels.
+
Warum sich auf dem Gelände des Gaus’schen Parks in Klötze nichts tut?, wollte Randy Schmidt im Stadtrat wissen. Das Vorhaben laufe weiter, betonte Uwe Bartels.

Klötze – „Warum herrscht am Gaus’schen Park Stillstand?“, wunderte sich Randy Schmidt, Stadtratsmitglied aus Jahrstedt, bei er ersten Zusammenkunft des Gremiums nach der Corona-Pause.

Ihm ist aufgefallen, dass sich auf dem Gelände gar nichts tut, berichtete er den Stadträten, die in Quarnebeck tagten. Außerdem würde an dem Haus ein „Zu verkaufen“-Schild hängen. Deshalb fragte der Jahrstedter im Stadtrat nach, ob die Gestaltungspläne wieder auf Eis liegen würden.

„Die Wiese soll hergerichtet werden“, versicherte ihm Bürgermeister Uwe Bartels. Aber es seien noch Abstimmungen mit der Denkmalsbehörde nötig. Diese würden sich hinziehen. Am Vorhaben der Umgestaltung der Fläche, die wieder als öffentliche Parkanlage hergerichtet werden soll, werde weiter festgehalten, betonte Uwe Bartels. Um die Auflagen des Denkmalschutzes zu erfüllen, hatte die Stadt zu Jahresbeginn nach alten Fotos von der Parkanlage gesucht. Die Umgestaltung des Parks wird über die Stadtsanierung gefördert. (mm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare