Arbeit auf der Zielgeraden

Breitbandausbau in Klötze: Abschluss bis Ende März

Kabel im Erdreich.
+
Mehr als 50 Kilometer Kabel wurden für den Breitbandausbau der Avacon in Klötze verlegt.
  • Monika Schmidt
    vonMonika Schmidt
    schließen

Klötze – Bis zum Ende des ersten Quartals 2021 möchte Avacon Connect alle Kunden in Klötze, die sich angemeldet haben, ans neue schnelle Breitbandinternet anschließen. Das teilt Avacon-Pressesprecherin Corinna Hinkel mit.

Der Termin ist allerdings vorbehaltlich weiterer Einschränkungen durch die Corona-Pandemie angesetzt worden. Derzeit ruhen die Anschlussarbeiten bis zum neuen Jahr. Geplant ist aber, bis Ende März 2021 die Arbeiten für das Pilotprojekt in Klötze vollständig abgeschlossen zu haben.

In diesem Zusammenhang weist Avacon Connect darauf hin, dass Kunden ihren Altvertrag bei ihrem bisherigen Telefonanbieter nicht selbst kündigen sollen. Dies erledigt die Avacon im Rahmen der Bearbeitung des Kundenauftrags selbst.

Zudem kündigt das Unternehmen an, dass es ab dem kommenden Jahr auf der Internetseite detaillierte Informationen gibt, wo gerade gearbeitet wird. Diese Infos sind unter www.avacon-breitband.de/kloetze erhältlich.

Für das Pilotprojekt zieht Corinna Hinkel eine positive Bilanz. Ende Oktober konnten die ersten Kunden angeschlossen werden (wir berichteten), inzwischen ist der Ausbau weiter fortgeschritten. „Der Tiefbau ist mit Ausnahme vereinzelter Maßnahmen komplett fertig, die Straßenoberflächen sind wiederhergestellt und die Abnahmen mit dem Bauamt laufen bislang ohne Beanstandungen“, fasst die Pressesprecherin zusammen. Corona sorgte allerdings dafür, dass die Arbeiten nicht ganz so weit sind, wie geplant. Denn eigentlich sollte das gesamte Projekt bis zum Jahresende abgeschlossen werden. „Das konnte leider nicht vollständig eingehalten werden.“ Ursachen für die Verzögerungen im Bauablauf liegen unter anderem im Ausfall von Arbeitskräften durch Quarantänemaßnahmen, Lieferschwierigkeiten bei den Materialien und dem Einsatz kleinerer Teams.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare