Schüleranmeldungen in den drei Klötzer Grundschulen: Verwaltung erstellt Schätzung

Ab 2020 geht es steil bergauf

+
Für das aktuelle Schuljahr wurden im August 2016 lediglich 65 Mädchen und Jungen in den Grundschulen Klötze, Kunrau und Kusey (Foto) eingeschult. In diesem Jahr werden es mit voraussichtlich 89 deutlich mehr ABC-Schützen sein.

Klötze. Was die Anmeldung von Schulanfängern angeht, steht den drei Grundschulstandorten der Klötzer Einheitsgemeinde in Klötze, Kunrau und Kusey nach einem kräftigen Anstieg um ein gutes Drittel (von 65 auf 89) im kommenden Schuljahr 2017/18 wieder eine kleine Durststrecke bevor.

Darauf machten Klötzes neuer Bürgermeister Uwe Bartels während der ersten Sitzung des Hauptausschusses in seiner Amtsperiode am Mittwochabend im Rathaus aufmerksam.

So werden nach aktuellen Schätzungen der Verwaltung (siehe unten) im übernächsten Schuljahr (2018/19) wieder gut 15 Prozent weniger Mädchen und Jungen in den drei Klötzer Grundschulen eingeschult (75).

Aus den Geburtenzahlen der zurückliegenden Jahre lässt sich zudem ersehen, dass es 2019/20 abermals einen kleinen Rückgang der Schulanfänger geben wird, bevor die Zahlen ab 2020/21 wieder steil nach oben gehen. Laut aktueller Schätzung könnte im Schuljahr 2021/22 sogar an der 100er-Marke gekratzt werden. „Alles was über 80 liegt, ist sehr gut für uns“, ist Uwe Bartels derzeit nicht Bange um den Bestand der drei Grundschulen im Stadtgebiet.

Von Matthias Mittank


Schüleranmeldungen in Einheitsgemeinde Klötze:

Schuljahr 2016/17:

65 Schüler

2017/18 (bisher):

gesamt:

89

GS Klötze:

43

GS Kunrau

26

GS Kusey:

20

2018/19 (Schätzung):

gesamt:

75

GS Klötze:

33

GS Kunrau:

22

GS Kusey:

20

2019/20:

72

2020/21:

91

2021/22:

96

2022/23:

84

Kita-Abgänger und Neuanmeldungen 2016:

gesamt:

78 / 77

Immekath:

8 / 11

Jahrstedt:

7 / 16

Kunrau:

9 / 5

Kusey:

8 / 15

KLZ Spatzennest:

26 / 16

KLZ Zinnbergzwerge:

15 / 11

Lockstedt:

3 / 1

Schwiesau:

2 / 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare