1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Klötze

Klötzer Reitverein schenkt sich Chronik in Buchform

Erstellt:

Von: Monika Schmidt

Kommentare

eine Frau zeigt ein Buch
Kerstin Schulze hat ein Buch über die 100-jährige Geschichte des Klötzer Reitvereins geschrieben. © Monika Schmidt

Über die Geschichte des Klötzer Reitvereins, der 1921 gegründet wurde, informiert Kerstin Schulze. Eigentlich sollte es nur eine Broschüre werden, aber entstanden ist nach ihren gründlichen Recherchen ein Buch mit 150 Seiten.

Klötze – Zum 100-jährigen Bestehen hat sich der Klötzer Reit- und Fahrverein selbst ein Geschenk gemacht: eine Vereinschronik. Zwar war das Jubiläum schon 2021, konnte aber wegen Corona erst im Jahr 2022 mit einem Reitturnier gefeiert werden. Dabei wurde das Buch das erste Mal präsentiert. Noch gibt es in der Buchhandlung Metzing in Klötze einige Exemplare, die nicht nur für die Reiter aus Klötze interessant sind. Kerstin Schulze, Schriftwartin des Vereins, hat das Buch zusammengestellt. „Es ist ein grober Abriss der 100-jährigen Vereinsgeschichte“, erzählt sie im AZ-Gespräch. An ein Buch sei ursprünglich gar nicht gedacht gewesen, erinnert sie sich. 2019 entstand im Vorstand des Vereins die Idee, zum Jubiläumsreitturnier 2021 eine „kleine Broschüre“ zu erstellen, um das 100-jährige Vereinsbestehen zu würdigen. Als Schriftwartin bekam Kerstin Schulze die Aufgabe, die vorhandenen Dokumente zu sichten. „Mein Großvater war Gründungsmitglied, mein Vater Erich Schulze lange Jahre im Vorstand“, benennt sie ihre Verbindung zum Verein, auch wenn sie selbst nie aktiv geritten ist. Aber die ganze Familie ist dem Pferdesport seit jeher eng verbunden. Und als ehemaliger Vorsitzender hatte Vater Erich schon einmal angefangen, eine Vereinschronik zu erstellen. Auf diese konnte Tochter Kerstin zurückgreifen. Und sie hat die Aufzeichnungen mit so viel weiterem Material ergänzen können, dass statt einer DIN A 5-Broschüre ein Buch mit 150 Seiten entstanden ist. Kerstin Schulze hat für ihre Chronik, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, im Kreisarchiv in Klötze recherchiert und mit vielen ehemaligen und aktuellen Mitgliedern des Vereins gesprochen. Viele steuerten Bilder aus ihrem privaten Archiv bei, so dass es in dem Buch nicht nur um die Geschichte des Vereins, sondern auch um viele persönliche Erlebnisse der Mitglieder mit und ohne ihre Tiere geht. „Für all’ diejenigen, die unseren Reiterverein 1921 gegründet, ihm über 100 Jahre Bestand gegeben haben. Und für all’ diejenigen, die ihn mit ihrer Kraft zu dem gemacht haben, was er heute ist“, so lautet die Widmung des Buches. Kerstin Schulze erinnert in ihrer Chronik auch an die Reitsportstätten in Klötze. Viele Jahre fanden die Turniere auf dem Platz an der Lockstedter Chaussee statt. Warum dort nicht mehr geritten wird und wie die Reitsportanlage in Klötze-Süd, die nun das Zuhause der Klötzer Reiter ist, entstand, wird in der Vereinschronik ebenfalls beschrieben. 

Auch interessant

Kommentare