Feuerwehr war mit 29 Kameraden und 7 Fahrzeugen im Einsatz

Wohnhausbrand in Vietzen verursacht 30.000 Euro Schaden

+
Brand eines Wohnhauses in Vietzen. 

jsf/pm Kalbe/Vietzen. Am frühen Donnerstagnachmittag kam es in der Ortslage Vietzen zu einem Wohnhausbrand, zu dem insgesamt 7 Fahrzeuge und 29 Kameraden der Feuerwehr ausrückten, um den Brand zu löschen. Dazu musste die Ortslage Vietzen vorübergehend gesperrt werden.

Die Einsatzkräfte hatte alle Hände voll zu tun, das Feuer in den Griff zu bekommen. 

Nachdem das Feuer spät in der Nacht gelöscht war, wurde das Ausmaß der Flammen sichtbar. Das Haus ist demnach nicht mehr bewohnbar. Die Hausbewohner, eine 71-jährige Frau und ein 59-jähriger Mann, welche sich zum Zeitpunkt der Entstehung des Feuers im Haus befanden, kamen in der Folge vorübergehend bei den Nachbarn unter.

Bei dem Brand entstand ein Schaden von etwa 30.000 Euro. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass die 71-jährige Hausbesitzerin nach dem Beheizen des Ofens höchstwahrscheinlich diesen nicht richtig geschlossen hatte.

Hierdurch konnte herausspringende Glut das Haus in Brand setzen. Die Bewohner versuchten zunächst noch den Brand selbst zu löschen, was ihnen jedoch nicht gelang.

Wohnhausbrand in Vietzen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare