1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Kalbe

Wilfried Hartmann verzichtet zum Jahresende auf das Amt als Engersens Ortsbürgermeister

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hanna Koerdt

Kommentare

Mensch
Wilfried Hartmann verzichtet auf sein Amt als Engersens Ortsbürgermeister. © Archiv

Wilfried Hartmann verzichtet ab dem 1. Januar auf sein Amt als Ortsbürgermeister von Engersen. Damit entspricht er dem Wunsch des Ortschaftsrates.

Engersen – „Der Ortschaftsrat ist mehrheitlich der Meinung, dass Karsten Klingbeil für den Ort mehr erreichen kann“, sagt Wilfried Hartmann. Deshalb verzichtet der Engersener ab dem 1. Januar des kommenden Jahres auf sein Amt als Ortsbürgermeister.

Die Interessen des Ortes und die bestmögliche Entwicklung stelle Wilfried Hartmann allem voran, „deshalb habe ich dem Wunsch entsprochen“, sagt der 71-Jährige. Der Amtswechsel sei von einem Ortschaftsratsmitglied bei einer kürzlichen Sitzung des Rates nichtöffentlich auf die Tagesordnung gesetzt worden. Ob er im Vorfeld darüber informiert worden sei, dass Unzufriedenheit über seine Arbeit als Ortsbürgermeister herrsche und diesbezüglich das Gespräch gesucht wurde, „darüber gebe ich keine Auskunft“, sagt Wilfried Hartmann. Sein Stellvertreter Karsten Klingbeil habe sich als neuer Ortsbürgermeister angeboten, „so wurde das im Ortschaftsrat besprochen“, erklärt Hartmann und sagt, dass das Thema „ganz sachlich“ von den fünf Mitgliedern des Ortschaftsrates in den beiden vergangenen Sitzungen diskutiert wurde. Seinen Verzicht auf das Amt zum Jahresende habe Hartmann schriftlich im Rathaus eingereicht. Karsten Klingbeil werde dann als Stellvertreter eine Sitzung im Januar einberufen, während der ein neuer Ortsbürgermeister und Stellvertreter gewählt wird. Letzterer könnte eventuell Wilfried Hartmann werden, „das wird dann in der Sitzung beraten“, sagt er. Seinem Nachfolger wünsche er „viel Erfolg“, denn es „geht nicht um persönliche Eitelkeiten, sondern um die Entwicklung der Ortschaft“, betont Hartmann. Karsten Klingbeil ist seit 2019 im Ortschaftsrat tätig und sitzt ebenfalls im Kalbenser Stadtrat, ist dort auch der Vorsitzende der CDU-Fraktion.

Viele Meilensteine während Amtszeit

Wilfried Hartmann ist seit 1971 Mitglied der CDU, „schon 50 Jahre“, resümiert der Engersener, und auch im Gemeinderat. 2000 wurde er Bürgermeister, dann Ortsbürgermeister von Engersen und Klein Engersen. Während seiner Amtszeit wurde die Engersener Kirche umfassend saniert, worauf Wilfried Hartmann großen Wert legte. Ebenso wurde das Flurneuordnungsverfahren durchgeführt oder auch Straßen in der Ortslage konnten saniert werden, erinnert sich Hartmann an wichtige Meilensteine während seiner Amtszeit. Unter Langeweile leidet der Engersener auch ohne seine Pflichten als Ortsbürgermeister künftig ganz sicher nicht, denn er ist ehrenamtlich vielfältig tätig: Er ist Vorsitzender der Forstbetriebsgemeinschaft Kalbe, „da gibt es jeden Tag zu tun“, so Hartmann, außerdem Vorsitzender der Jagdgenossenschaft Engersen – als sein Hobby benennt Wilfried Hartmann den Wald – sowie stellvertretender Vorsitzender des Gemeindekirchenrates und auch passives Mitglied des Engersener Sportvereins, dem er vor 60 Jahren als Reiter beitrat.

Auch interessant

Kommentare