Totes Reh und Blechschaden am Sonnabend zwischen Altmersleben und Kahrstedt

Wildunfall trotz Bremsmanöver

+
Erheblichen Sachschaden gab es am Sonnabend bei einem Wildunfall zwischen Altmersleben und Kahrstedt. Das Reh verendete.

sts Altmersleben. Ein Sachschaden in Höhe von etwa 6000 Euro sowie eine zerborstene Frontscheibe waren die Folge eines Wildunfalls, der sich am frühen Nachmittag des Sonnabend auf der Landesstraße 12 zwischen den Ortschaften Altmersleben und Kahrstedt ereignet hat.

Das teilt die Polizei mit. Dort war um 13. 50 Uhr der Fahrer eines VW in Richtung Kahrstedt unterwegs, als plötzlich ein Reh über die Fahrbahn lief. Die Folge: Trotz eines Bremsmanövers kam es zum Zusammenstoß. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon und blieb unverletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare