Wieder zwei Polizisten für Einheitsgemeinde im Einsatz

Kalbe hat einen neuen Regionalbereichsbeamten

Polizeihauptkommissar Andreas Bläsing (v.l.) mit Kalbes Bürgermeister Karsten Ruth sowie Tina Beck und Heiko Timme vom Polizeirevier Salzwedel.
+
Polizeihauptkommissar Andreas Bläsing (v.l.) ist neuer Regionalbereichsbeamter für Kalbe. Bürgermeister Karsten Ruth und Tina Beck sowie Heiko Timme (beide Revier Salzwedel) wünschen ihm eine erfolgreiche Arbeit.
  • Hanna Koerdt
    VonHanna Koerdt
    schließen

Zwei Regionalbereichsbeamte sind regulär für jedes Gemeindegebiet des Altmarkkreises Salzwedel vorgesehen. Für rund ein Jahr war Polizist Guido Reisener alleine zuständig für die Einheitsgemeinde Kalbe. Seit diesem Monat hat er wieder Unterstützung: Andreas Bläsing ist der neue zweite Kalbenser Regionalbereichsbeamte.

Kalbe - Der 41-jährige Polizeihauptkommissar wurde in Stendal geboren und ist seit elf Jahren für das Polizeirevier Salzwedel, allerdings im Revierkommissariat Gardelegen, tätig. Während seiner beruflichen Laufbahn war Andreas Bläsing unter anderem auch für die Landesbereitschaftspolizei Magdeburg im Einsatz und als Sachbearbeiter, Streifeneinsatzführer und Einsatzführer sowie als Vertreter des Leiters des Gardelegener Revierkommissariats tätig. Er werde als „gewissenhaft, engagiert und durchsetzungsfähig“ geschätzt und werde sich sicherlich „mit Hingabe seinen Aufgaben stellen“, erklärten gestern Tina Beck, Polizeirätin und vertretende Polizeirevierleiterin in Salzwedel, sowie Heiko Timme, Leiter Zentrale Aufgaben, beim offiziellen Vorstellungstermin im Kalbenser Rathaus.

„Ich freue mich auf mein neues Aufgabengebiet“, sagt auch Bläsing. Zweimal hat er seit seinem Dienststart hier auch schon mit dem Ordnungsamt zusammengearbeitet, „dabei hat die Kollegin des Ordnungsamtes mir viele Infos mit auf den Weg gegeben“, so Bläsing, die wertvoll für die Arbeit vor Ort sind. Andreas Bläsing möchte demnächst auch alle Ortsbürgermeister der Einheitsgemeinde kennenlernen, um über örtliche Herausforderungen zu sprechen und zu erfahren, wie er unterstützen kann, ebenso wie bei Kitas und Schulen, denn zum Aufgabenfeld der Regionalbereichsbeamten gehören beispielsweise auch die Unterstützung bei Verkehrswacht- und anderen Aktionstagen oder auch präventive Vorträge für Senioren und Bürger.

„Die Überbrückungsphase hat Guido Reisener gut geschafft und polizeilich abgesichert, wenn es nötig war“, dankte gestern Kalbes Bürgermeister Karsten Ruth. Er freue sich aber, dass Reisener wieder Unterstützung habe, auch hinsichtlich der jetzigen Situation, da das Ordnungsamt beispielsweise Corona-Regelungen verstärkt kontrollieren muss und dabei manchmal auch uniformierte Verstärkung nicht verkehrt ist. Außerdem sei es wichtig für Bürger, vor Ort Ansprechpartner zu haben. Bei Anliegen sind die Regionalbereichsbeamten in ihrem Büro an der Schulstraße, aber auch über die 110, das Salzwedeler Revier und unter Tel.: (03 90 80) 72 68 23 erreichbar. Bei Sorgen, Anzeigen etc. können auch Termine vereinbart werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare