Stadt Kalbe erhielt die Förderung für die Reaktivierung und Umgestaltung

Wasserfall plätschert in Kalbe bald wieder

Wasserfall, der nicht funktioniert
+
Der Wasserfall an der Gartenstraße wird reaktiviert. Auch das Umfeld wird mit dem bewilligten Fördergeld neu gestaltet.
  • Ina Tschakyrow
    VonIna Tschakyrow
    schließen

Der Wasserfall an der Gartenstraße in Kalbe wird bald reaktiviert. Die Stadt erhält eine Zusage für die Förderung des Vorhabens.

Kalbe – Der Wasserfall am kleinen Teich an der Gartenstraße in Kalbe wird bald wieder laufen. Die Stadt hatte vor wenigen Wochen einen Förderantrag für die Erneuerung beim Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten Altmark (ALFF) in Salzwedel gestellt. Den Zuwendungsbescheid für diese Fördermittel erhielt die Stadt Kalbe vor wenigen Tagen. Die Höhe der Fördermittel beträgt 23 473 Euro, informiert Kalbes Bauamtsleiter Thomas Kräuter auf Nachfrage. Insgesamt werden die Kosten für die Reaktivierung des Wasserfalls und die Umgestaltung des Umfelds mindestens 26 081 Euro betragen. Das restliche Geld wird aus Eigenmitteln der Stadt bezahlt. Die Erneuerung des Wasserfalls muss in der Zeit vom 6. Juli bis 31. Oktober diesen Jahres erfolgen, da für die Fördermittelzusage dieser Bewilligungszeitraum vorliegt, teilt Thomas Kräuter weiter mit.

Von dem Geld wird der Wasserkreislauf erneuert. Es wird ein Rohrsystem verbaut, mit dem zukünftig das Wasser aus dem nahen und größeren Karpfenteich für den Wasserfall genutzt werden kann. Mit dem Geld wird auch das Umfeld des Wasserfalls neu gestaltet. Es werden Bänke, Papierkörbe und Informationstafeln zur Aufklärung von Leben in Wald und Flur sowie im Wasser angeschafft. Der Platz rund um den Wasserfall und Teich wird von Spaziergängern genutzt, auch wenn der Wasserfall, der Anfang der 1990er Jahre angelegt wurde, seit vielen Jahren nicht mehr funktioniert. Die Teichfolie ist defekt, weswegen der Wasserspiegel auch immer weiter sank. Auch die Pumpenanlage ist defekt, die den Wasserfall zum Plätschern brachte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare