Wald- und Feldbrand: Einsatz für die Wehren aus Kalbe

mb Kalbe. Gleich zwei Brände hielt am frühen Donnerstagnachmittag die Stadtfeuerwehren Kalbe (Milde) in Bewegung.

Los ging es mit einen Böschungsbrand zwischen den Ortschaften Badel und Zethlingen, dort war auch noch unklarer Ursache der schmale Grasstreifen zwischen Straße und Waldstück in Brand geraten. Gegen 14.45 Uhr ertönten die Sirenen der umliegenden Ortschaften und auch in der Mildestadt machte sich das Tanklöschfahrzeug auf den Weg nach Badel. Das Feuer hatte inzwischen durch den immer wieder auffrischenden Wind in einem Waldstück rechts an der Straße in Richtung Zethlingen übergegriffen und "marschierte" schneller als man gucken konnte, so ein Zeuge, über den ausgedorrten Waldboden durch das Wäldchen. Es könnten an die 1000 Quadratmeter Waldboden gewesen sein, so eine Einsatzkraft vor Ort. Die Wehren konnten das Feuer im Wald und an der Grenze zum nächsten Feld unter Kontrolle bringen.

Fast Zeitgleich gegen 14.58 Uhr erreichte die nächste Brandmeldung die eingesetzten Feuerwehren, denn zwischen Jeggeleben und Sallenthin brach ebenfalls ein Feuer aus. Schnell eilten die Wehren aus Jeggeleben und Güssefeld vom ersten Einsatzort zum zweiten. Es brannte ein Feldgraben: links und rechts die Böschung. Schnell war auch ein Landwirt mit Egge zur Stelle. Das Feuer war zügig unter Kontrolle. Die Löscharbeiten dauerten bis in den frühen Abend an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel