In Güssefeld und Kahrstedt fehlen Wahlhelfer

Wahl 2014: Vahrholz wählt im Bauwagen

+
Am Dorfgemeinschaftshaus in Vahrholz wird derzeit kräftig gebaut, eine Stimmabgabe im Gebäude ist jedoch noch nicht möglich. Ein Bauwagen soll hierfür umfunktioniert werden.

Kalbe. Über gleich mehrere politische Mandate wird am kommenden Sonntag, 25. Mai, abgestimmt. In der Einheitsgemeinde können die Bürgerinnen und Bürger ihre Kreuze für Europaparlament, Kreistag sowie Stadt- und Ortschaftsräte in 21 Wahllokalen machen.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, größere Probleme gebe es nicht, meint Renate Ahlfeld, die seitens der Stadtverwaltung mit der Organisation rund um die Wahl beauftragt ist. Auch in Punkto Wahllokal ist alles wie immer. „Im Vergleich zu vorangegangenen Wahlen mussten wir keines auflösen. Es ist allerdings auch kein neues Wahllokal hinzugekommen.“ Auch die Besetzung der Lokale mit Wahlhelfern sei nicht besonders schwierig gewesen. Es gebe viele „Stammbesetzungen“, die sich hierfür melden würden. Einzig in Güssefeld und in Kahrstedt fehlen noch Helfer. „Wer hier unterstützen will, der kann sich in der Stadtverwaltung melden.“

In Vahrholz war lange Zeit offen, wo die Einwohner ihre Stimme am Wahlsonntag abgeben können. Eine verheerende Scheunenexplosion hat auch das Dorfgemeinschaftshaus – das angestammte Wahllokal – in Mitleidenschaft gezogen. Ein Vor-Ort-Termin gestern Nachmittag brachte Klarheit, ob man einen der Räume dennoch nutzen kann, oder ob ein Bauwagen zur Stimmabgabe umfunktioniert werden muss. „Es wird im Bauwagen gewählt“, sagt Ahlfeld. Eine Stimmabgabe im Gebäude sei derzeit noch nicht möglich, die Schäden noch zu groß. Der Wagen befindet sich jedoch in der Nähe des Dorfgemeinschaftshauses.

Von Oliver Heymann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare