Zwischen Wernstedt und Engersen: Problem-Sommerweg der K 1087 wird asphaltiert / Verbreiterung auf fünf Meter

Straßenbau mit Vollsperrung ab Mai

+
Alles andere als gerade: Der durchlöcherte und zerfahrene Sommerweg der Kreisstraße zwischen Wernstedt und Engersen wird asphaltiert. Die gesamte Fahrbahn erhält eine neue Oberfläche.

Wernstedt. Die Auto- und Busfahrer, die sie regelmäßig befahren wird es freuen. Und auch diejenigen, die im Juni 2016 ihren Namen unter die Petition setzten, die Wernstedts Ortsbürgermeisterin Anni Schulz und Orts- sowie Stadträtin Nicole Wernecke beim Kreis eingereicht hatten:

Im vorigen Jahr wurden die Planungsunterlagen zur Erneuerung der Kreisstraße 1087 zwischen Wernstedt und der K 1086 in Richtung B 71 bzw. Engersen erstellt. Ab diesem Mai soll die Maßnahme umgesetzt werden, teilt Kreispressesprecherin Birgit Eurich mit.

Vorausgesetzt, es kommt einem kein anderer Verkehrsteilnehmer entgegen, ist die Straße, die an Neu Wernstedt vorbeiführt, okay. Allerdings wird es problematisch, wenn man ausweichen möchte. Denn der Sommerweg, also der unbefestigte Seitenstreifen, auf den man dann ausweichen muss, ist voller Löcher und holprig. Immer wieder wurden die Löcher nur provisorisch mit Schotter gestopft, der sich allerdings gleich wieder an anderen Stellen statt in den Löchern verteilte und keine Dauerlösung war. Geplant ist deshalb der Ausbau des östlichen Sommerweges mit einer Schottertragschicht und Asphalttragschicht auf einer Breite von 1,20 bzw. einem Meter auf einer Baulänge von 2,870 Kilometern.

Für die östliche Verbreiterung der Fahrbahn wird der vorhandene Asphalt am Sommerstreifen geschnitten. Die gesamte Fahrbahn wird dann auf einer Breite von etwa fünf Metern mit einer Oberflächenbehandlung mit doppelter Absplittung versehen. Außerdem werden beidseitig einen Meter breite Bankette errichtet.

Mit den Baumaßnahmen wird an der Einmündung zur K 1086 begonnen. Bauende ist an der Ortseinfahrt in Wernstedt mit Anschluss an die bereits ausgebaute Ortslage. Vorhandene Zufahrten werden wieder an die neue Fahrbahn angeschlossen.

Für die Bauarbeiten wird die K1087 voll gesperrt werden und in dieser Zeit eine Umleitung eingerichtet. Der Verkehr wird in beide Richtungen über die L 21 (Wernstedt/Kalbe), B 71 und K 1086 durch Engersen geführt. Die eingeplanten Baukosten liegen bei etwa 222.000 Euro, finanziert aus Haushaltsmitteln für die Unterhaltung von Kreisstraßen.

Von Hanna Koerdt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare