Ohne Ehrenamt geht‘s nicht

Spielplätze fordern die Kommune Kalbe finanziell jedes Jahr

+
Neue Spielplätze statt der alten aus Holz wünschen sich viele Ortschaften in der Einheitsgemeinde. Doch die Stadt muss das Geld dafür kürzen.

Kalbe – 18.000 Euro für Spielgeräte in Neuendorf am Damm, Güssefeld und Bühne. Der Betrag wurde zunächst in den Investitionsplan eingeschrieben. Doch mit einem Defizit von über 300.000 Euro mussten die Kalbenser Gremien bei einigen der aufgelisteten Posten kürzen.

Auch bei den Spielplätzen. Die Kommune hält insgesamt 35 Spielplätze vor, darin enthalten sind auch sechs Kitaspielplätze.

Die Unterhaltung der Spielplätze kostete die Kommune im vergangenen Jahr 7300 Euro, die Zahl schwankt je nach Aufwand. Denn regelmäßig müssen Geräte repariert, der Fallschutz oder Sand ausgetauscht werden. Jährlich kommen aus Ortschaften darüber hinaus Wünsche nach neuen Spielgeräten.

In Wernstedt beispielsweise musste der alte Holzspielplatz 2017 komplett abgebaut werden, weil er marode war. Die neuen Geräte hat die Stadt bereits gekauft, sie müssen noch aufgebaut werden. Für die Vorbereitung der Fläche war im November das Fernseh-Team von „Mitmachen statt Meckern“ vor Ort und versprach, nochmals für das Aufstellen zurückzukommen. Das MDR-Format war auch schon in Brunau, um dort den Spielplatz aufzustellen.

In Brunau wurden sogar die Spielgeräte komplett über Spenden und Sponsoring angeschafft, statt von der Stadt. Dankenswerterweise „haben wir in vielen Orten Eltern und Ehrenamtliche, die das so machen“, erklärte Karsten Ruth, der als weitere Beispiele noch Thüritz und Beese nannte. Die Bereitschaft, Spielgeräte zu sponsern, sei bei regionalen Unternehmen und Banken durchaus groß. „Aber nicht alles kann nur darüber laufen“, so Ruth, der betonte, dass die Stadt das Geld für Spielplätze nicht komplett streichen dürfe.

Um 8000 Euro wurde der Betrag auf nun 10.000 gekürzt, die für die Anschaffung von Spielgeräten eingeplant sind, vorausgesetzt der Stadtrat beschließt dies am 14. Februar so. Man wolle eine 2000-Euro-Rutsche für Neuendorf kaufen und je ein Gerät für Güssefeld und Bühne. Wenn es möglich ist, denn moderne Spielgeräte kosten meist ab 8000 Euro aufwärts, je nach Umfang und Größe.

VON HANNA KOERDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare