Maroder Wasserdurchlass zwischen Plathe und Kerkau muss erneuert werden

Sieben Wochen Sperrung

+
Der marode Wasserdurchlass nördlich von Plathe muss komplett erneuert werden Dies Maßnahme kostet etwa 145.000 Euro, teilt der Altmarkkreis Salzwedel mit.

Plathe. Die Kreisstraße zwischen Plathe und Kerkau wird ab kommenden Montag, 12. März, voll gesperrt. Das teilt der Altmarkkreis Salzwedel mit.

Für einen Zeitraum von voraussichtlich sieben Wochen müssen Autofahrer eine Umleitung über Brunau, Packebusch und Lohne in Kauf nehmen – das sind knapp fünf zusätzliche Kilometer.

Grund für die Sperrung ist der marode Wassserdurchlass auf etwa halber Strecke zwischen beiden Orten. Der Kreis muss dieses marode Bauwerk erneuern. Um den Ersatzneubau zu vollenden, muss die Fahrbahndecke über dem Durchlass aufgebrochen werden. Dazu kommen etwa 200 Kubikmeter an Baugrubenverfüllung sowie die Umverlegung der Trinkwasserleitung in diesem Bereich. Der Durchlass selbst erhält einen Stahlbetonrahmen.

Für den Busverkehr gibt es während der Bauzeit, die sich nach jetzigem Stand bis Anfang Mai hinziehen soll, ebenfalls Veränderungen. In Kerkau werden Ersatzhaltestellen für den regulären Busverkehr eingerichtet. Der Nachbarort Plathe wird außerhalb der Schülerbeförderung nicht mit dem Rufbus angefahren.

Von Stefan Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare