29 Paare trauten sich 2016 in Kalbe

Schon 17 für 2017

+
Kristin Schulz-Melzian (links) arbeitet derzeit Beatrice Krause-Apel ein, die voraussichtlich ab April als neue Standesbeamtin der Einheitsgemeinde Kalbe die Paare trauen wird. Für 2017 sind schon 17 Termine angemeldet.

Kalbe. Voraussichtlich ab April wird Beatrice Krause-Apel Standesbeamtin in Kalbe sein. Die Kauffrau für Tourismus und Freizeit, die derzeit noch in der Tourist-Info arbeitet, hatte sich intern auf die frei gewordene Stelle beworben (wir berichteten).

Aktuell wird sie von Kristin Schulz-Melzian eingearbeitet, im März folgen noch Weiterbildungen. Dann gibt es in der Einheitsgemeinde gleich drei Standesbeamtinnen, nämlich Beatrice Krause-Apel, Kristin Schulz-Melzian, die ihre Stellvertreterin wird, sowie Margitta Weisbach, die im Notfall einspringt: „Damit sind wir als kleine Kommune im Standesamt richtig gut aufgestellt“, sagt Kristin Schulz-Melzian.

„Ich freue mich schon auf meine erste Trauung, das ist schon was Besonderes“, so Krause-Apel. Zu diesem besonderen Schritt entschieden sich in der Einheitsgemeinde im vergangenen Jahr 29 Paare. Darunter war auch die Begründung einer Lebensgemeinschaft zwischen zwei Männern. Am meisten zu tun hatte man im Standesamt in den Monaten Juni und Juli, in denen sich jeweils sechs und fünf Paare das Ja-Wort gaben. Überraschenderweise folgt diesen Sommermonaten der Dezember, für eine winterliche Hochzeit entschieden sich vier Paare. Erfahrungsgemäß sind es ältere Paare, die gerne im Winter heiraten, da sie die Hochzeit nicht zu groß feiern. Das letzte Paar traute sich am 28. Dezember, „es war ein jüngeres Paar, das im Sommer nochmal kirchlich heiratet“, so Schulz-Melzian.

17 Mal wurde im Trauzimmer des Rathauses geheiratet und zwölfmal im Schloss von Goßler.

Für 2017 sind schon 17 Termine vorgemerkt: „Das ist schon eine gute Tendenz“, freut sich die Standesbeamtin.

Von Hanna Koerdt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare