Schlüssel des „Schatzkästchens“ geklaut

Ihre Feierlaune ließen sich die kleinen „Fische“ auch von Einbrechern nicht vermiesen.

Kalbe - Von Conny Kaiser. In die Integrative Kindertagesstätte der Lebenshilfe, die seit kurzem den Namen „Schatzkästchen“ trägt, ist eingebrochen worden. Die Tat wurde am frühen Sonntagabend, also einen Tag vor dem seit langem geplanten Wasserfest, festgestellt. Ins Wasser fielen die Feierlichkeiten dann trotzdem nicht.

Den Beginn dieses Wasserfestes hatten sich die Knirpse des Kalbenser „Schatzkästchens“ und ihre Erzieherinnen irgendwie anders vorgestellt. Es musste nämlich gestern Vormittag später gestartet werden, als eigentlich geplant, weil in der Einrichtung erst noch die Spuren eines Einbruchsdiebstahls zu beseitigen waren. Dieser war im Laufe des Wochenendes verübt worden.

Als eine Erzieherin am frühen Sonntagabend noch einmal die Fische im Aquarium des Hauses füttern wollte, musste sie feststellen, dass die Kita durchwühlt worden war. Der oder die Täter hatten sich Zutritt verschafft, indem sie eines der Flurfenster gewaltsam geöffnet hatten. In weiterer Folge war auch die Bürotür und die Tür zum Heizungsraum aufgehebelt worden.

Die Erzieherin informierte umgehend die Polizei, die nicht nur mit zweibeinigen Ermittlern, sondern auch mit einem vierbeinigen Kollegen vor Ort eintraf. Dort mussten sie und die anwesende Kita-Mitarbeiterin dann auch registrieren, dass der Garderobenschrank aufgebrochen war – inklusive aller verschließbaren Fächer, die sich darin befinden. Zudem fehlten zwei Laptops. Und auch der Notschlüssel, der sonst immer in einem Spezialkasten hing, befand sich nicht mehr an Ort und Stelle. Der eingesetzte Fährtenhund konnte aber eine Spur aufnehmen und soll diese bis in die Altstadt verfolgt haben.

Gestern galt es nun erst einmal, die Schlösser auswechseln zu lassen und die Spuren des Einbruchs zu beseitigen. Zum Glück bekamen die 18 Schützlinge des „Schatzkästchens“ nur am Rande mit, dass da der Ablauf etwas verändert war. Denn sie befanden sich bereits in großer Vorfreude aufs Wasserfest. Und das wurde dann auch noch zünftig gefeiert. Mit dem Fischtanz, lustigen Wasserspielen – und mit leckeren Fischstäbchen zum Mittagessen. Ob Ergotherapeut oder Erzieherin: Jeder hatte sich für die Veranstaltung einen eigenen Programmpunkt ausgedacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare