1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Kalbe

Schimmel und Schmutz: Gesundheitsamt schließt Imbiss in Kalbe endgültig

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hanna Koerdt

Kommentare

Essen in einer Pfanne in einer Restaurant-Küche wird flambiert.
Ende, aus, vobei: Ein Imbiss in Kalbe wurde jetzt endgültig dicht gemacht. © picture alliance/dpa/Carmen Jaspersen

Aufgrund einer Verbraucherbeschwerde wegen gesundheitlicher Probleme nach dem Verzehr von Speisen eines Imbisses an der Alten Bahnhofstraße in Kalbe, wurde der Betrieb am Donnerstag, 10. Februar 2022, durch die amtliche Lebensmittelüberwachung überprüft.

Kalbe – „Dabei wurden gravierende hygienische Mängel festgestellt“, teilt der Altmarkkreis Salzwedel auf Nachfrage der AZ mit. „Der gesamte Herstellungs- und Vorbereitungsbereich war hochgradig verschmutzt und stellenweise verschimmelt. Es wurden vermehrt verdorbene Lebensmittel vorgefunden. Einfachste hygienische Grundregeln wurden in diesem Imbiss nicht umgesetzt. Um eine nachteilige Beeinflussung von Lebensmitteln und eine daraus resultierende Gesundheitsgefahr abzuwenden, wurde die Betriebsstätte mit sofortiger Wirkung endgültig geschlossen“, informiert der Kreis. Denn dem derzeitigen Imbissbetreiber hatte das Gesundheitsamt in der Vergangenheit schon mehrfach vorübergehend das Herstellen, Behandeln und Inverkehrbringen von Lebensmitteln untersagt.

Die Lebensmittelüberwachung musste im Jahr 2021 bei insgesamt 360 durchgeführten Kontrollen eine Vielzahl teils gravierender Mängel feststellen, teilt der Kreis weiter mit. Dabei mangelte es häufig in den Bereichen der Betriebs- und Personalhygiene sowie im Umgang mit den Lebensmitteln, weshalb schlussendlich acht Betriebe im Altmarkkreis Salzwedel aufgrund des nicht zumutbaren, unhygienischen Zustandes vorübergehend geschlossen werden mussten.

Auch interessant

Kommentare