SIMSONRENNEN: 56 Teams waren am Wochenende in Vahrholz dabei

Mit 410 Runden ins Ziel

Das Team „ASS - KICK“ fuhr innerhalb von 24 Stunden die meisten Runden und fuhr sich wegen einer besseren Zeit auf den ersten Platz.
+
Das Team „ASS - KICK“ fuhr innerhalb von 24 Stunden die meisten Runden und fuhr sich wegen einer besseren Zeit auf den ersten Platz.

Vahrholz – Der „24 Stunden Simsonrennen“-Verein veranstaltete am Wochenende wieder ein Rennen in Vahrholz. Das Team „ASS - KICK“ gewann.

„Los, los, los“, riefen zwei Jungs am Sonnabend an der Streckenabsperrung, als der Fahrer eines Teams, das sie begeistert anfeuerten, an ihnen vorbeifuhr. 24 Stunden lang wurde am Wochenende auf einem Acker bei Vahrholz Runde um Runde beim 24-Stunden-Simsonrennen gefahren.

Viele Zuschauer kamen an beiden Tagen vorbei, um die 56 Teams auf der Strecke anzufeuern.

Die Startflagge wurde um 13 Uhr geschwenkt. 56 Fahrer liefen zu ihren Maschinen, denn es wurde im Le-Mans-Stil gestartet. Die Strecke war 2,17 Kilometer lang, hatte Kurven, kleinere und größere Hügel auf denen so mancher Fahrer spektakuläre Sprünge machte, sowie Bodenwellen. „Es war eine tolle, lange Strecke“, wie Steffen Jahr vom „24 Stunden Simsonrennen“-Verein sagte. Die Teams wechselten sich mit dem Fahren ab. Zwischendurch gab es kurze Stopps zum Auftanken oder Reparieren. Es gab kaum Unfälle, die Fahrer waren alle sehr fair zueinander, bedankte sich Steffen Jahr bei der Siegerehrung, nachdem das Rennen gestern um 13 Uhr beendet wurde. An der Ziellinie gab es für die Fahrer viel Applaus und begeisterte Pfiffe.

Nach 24 Stunden wurde die Zielfahne geschwenkt. Vom Publikum gab es für die Fahrer begeisterte Pfiffe.

Gewonnen hat das Team „ASS - KICK“, dessen Fahrer 410 Runden fuhren. Zweiter wurden mit ebenfalls 410 Runden, aber einer langsameren Zeit „BillTech“. Auf dem dritten Platz landete „DMD Racing“ mit 310 Runden (siehe Info-Kasten). Sie konnten sich über Geldpreise freuen, außerdem wie die anderen Teilnehmer auch über Sachpreise, Pokale und Urkunden. Das Preisgeld für den „Hole Shot“, also für das Team, das die erste Kurve als Erstes durchfuhr, bekam das Team „VEB Pumpe Düse“. Die schnellste Rennrunde fuhren die Erstplatzierte, „ASS - KICK“, wofür es ebenfalls ein Preisgeld gab.

Bevor das 24-Stunden-Simsonrennen startete, wurde das Simson Open gefahren. Es gab 27 Teilnehmer. Torsten Lampe hat beim einstündigen Fahren mit einer 135-Kubikmeter-Maschine gewonnen. Torsten Kurzweg siegte in dieser Kategorie und 30 Minuten fahren. Sieger beim einstündigen Fahren mit einer 60-Kubikmeter-Maschine wurde Sebastian Siggel. Bei den 30 Minuten in dieser Kategorie gewann Mike Müller. VON INA TSCHAKYROW

24-Stunden-Simson-Rennen in Vahrholz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare