Ampel wegen Bauarbeiten

Regelungen für Einbahnstraßen in Kalbe zeitweilig aufgehoben

+
Die Bauarbeiten auf der Schulstraße haben Anfang Juli begonnen.

Kalbe – Wer seit Anfang Juli mit dem Auto durch Kalbe fährt, der muss sich umorientieren.

Denn weil der Gardelegener Wasserverband auf der Schulstraße im Abschnitt zwischen den Abzweigen Ernst-Thälmann-Straße und Westpromenade neue Leitungen verlegt und deshalb den Straßenkörper hat aufreißen müssen, wird innerhalb von Kalbe umgeleitet.

Das führt dazu, dass zwei Einbahnstraßenregelungen für die Dauer der Bauarbeiten aufgehoben sind.

Aus Richtung Wernstedt kommend, können Autofahrer – anders als sonst – auf der Ernst-Thälmann-Straße geradeaus weiterfahren.

Konkret: Die Ernst-Thälmann-Straße ist beidseitig befahrbar. Autofahrer, die aus Richtung Wernstedt / B 71 kommen, müssen sonst an der Tankstellenkreuzung nach rechts auf die Schulstraße biegen, um in Richtung Stendal weiterfahren zu können. Die Schulstraße endet jedoch aktuell an der Baustellen-Absperrung. Ausnahme: Wer in Richtung Wiepke und Gardelegen weiterfahren will, der kann auch weiterhin die Schulstraße nutzen, muss aber mit Gegenverkehr aus Richtung Gardelegen rechnen.

Denn der darf in diesen Wochen die Schulstraße westwärts nutzen. Für Autofahrer aus Richtung Stendal ändert sich trassentechnisch nichts. Außer, dass sie – wie alle anderen Autofahrer an dieser Stelle auch – an der Kreuzung Ernst-Thälmannstraße / Stendaler Straße / Schulstraße eine Ampel vorfinden, die den Verkehr wegen der engen Kurve wechselseitig leitet.

Laut Kalbes Bürgermeister Karsten Ruth habe es bisher so gut wie keine Probleme mit dem Umleitungsverlauf gegeben.

VON STEFAN SCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare