Wertstoffhof in Kalbe wird eingerichtet / Eröffnung abhängig von geplanter städtischer Baumaßnahme der Zuwegung

„Realistisch ist das späte Frühjahr“

+
Auf der Fläche zwischen Rathaus, Kita und Hort haben nun die Bauarbeiten für den Wertstoffhof in Kalbe begonnen. Ende Januar soll alles fertig sein, die Eröffnung ist allerdings erst später.

Kalbe. Die Planungen hatten bereits Anfang 2016 begonnen. Seit gestern wird die Idee eines Wertstoffhofes in Kalbe Realität. Die schweren Maschinen sind auf der Freifläche zwischen Rathaus und Hort zu Gange und bereiten sie vor.

Die Eröffnung wird allerdings nach hinten verschoben.

Steffen Romatschke, Geschäftsführer der Deponie GmbH, und Dispositionsleiter Ronny Fliß-Nagel begutachteten die Baustelle.

Vor Ort waren gestern Steffen Romatschke, Geschäftsführer der Deponie GmbH Altmarkkreis Salzwedel, mit Ronny Fliß-Nagel, Leiter Logistik und Disposition. „Fünf große Container sollen hier stehen“, so Romatschke. In diesen wird es unter anderem die Möglichkeit geben, Kühlgeräte, Kleinelektronik, Fernseher und noch anderes Material, das nicht unter die Kategorie „Sperrmüll“ fällt, zu entsorgen. Zusätzlich soll es einen Papiercontainer und möglicherweise einen für Altkleider geben. Außerdem hinter den Containern einen Grünschnittlagerplatz. Die Deponie GmbH investiert etwa „15 bis 20.000 Euro“, erklärt der Geschäftsführer. Es ist ein freiwilliges Angebot der GmbH – die Kosten tragen sich durch die Abfallgebühren. Außer in Kalbe gibt es aktuell solch Wertstoffhöfe in Arendsee, Diesdorf und Klötze. Die Öffnungszeiten des Wertstoffhofes werden derzeit noch abgestimmt. Soweit die Planung, soll er sonnabends und an einem Wochentag, „mittwochs oder donnerstags“, so Steffen Romatschke, für Bürger geöffnet sein. Ein Mitarbeiter wird dann vor Ort sein, der dann auch kontrolliert, was für Abfall entsorgt werden soll.

Zwar wird der Wertstoffhof Ende Januar, so der Zeitplan, fertiggestellt sein, allerdings dann wohl noch nicht offiziell geöffnet. Denn erst soll die Zuwegung von der Schulstraße aus erneuert werden. Eine Maßnahme, die die Stadt schon lange anvisiert, die sich aber immer wieder wegen dringenderer Investitionen verschoben hatte. Die Ausschreibungen laufen aktuell, so Kalbes Bürgermeister Karsten Ruth. „Wir möchten das so zeitnah wie möglich realisieren.“ Es mache keinen Sinn, den Wertstoffhof Ende Januar zu öffnen, um ihn kurz darauf wegen der Bauarbeiten am Weg zu schließen. Realistisch für die Eröffnung sei „das späte Frühjahr“, schätzt Karsten Ruth ein.

Von Hanna Koerdt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare