Regelmäßige Aufrufe für neue Mitglieder nötig

Ortsfeuerwehr Kalbe nutzt Instagram zur Mitgliedergewinnung

Screenshot von Instagram
+
Die Ortsfeuerwehr nutzt Instagram, um neue Mitglieder zu werben.
  • Ina Tschakyrow
    VonIna Tschakyrow
    schließen

Neue Mitglieder in der Freiwilligen Feuerwehr werden immer benötigt. Um diese für das Ehrenamt in Kalbe zu gewinnen, gibt es nun auch Aufrufe in den sozialen Medien.

Kalbe – „Technikbegeistert, teamfähig, belastbar – Du erkennst dich wieder? Dann passt du perfekt in unser Team.“ Diesen Aufruf hat die Feuerwehr Kalbe auf ihrem Instagram-Account kürzlich gepostet, um über die Plattform neue Mitglieder zu erhalten. „Wir brauchen immer Mitglieder“, sagt Kalbes Ortswehrleiter Ramón Rulff, „und dazu werden alle möglichen Medien genutzt“. Bei Instagram, wo die Feuerwehr unter „feuerwehrkalbemilde“ zu finden ist, ist das der erste Aufruf, der für die Mitgliedergewinnung veröffentlicht wurde.

Bei der Leitungssitzung im Juni wurde thematisiert, dass „wir aktiver werden müssen“ was die Mitgliedergewinnung betrifft, so der Ortswehrleiter. Dafür sollen auch die sozialen Medien wie Instagram und Facebook genutzt werden. Es gibt auch regelmäßig Aufrufe, zum Beispiel im direkten Kontakt, bei Veranstaltungen oder über die Kinder- und Jugendarbeit, zählt Ramón Rulff auf. Mitmachen kann bei der Feuerwehr jeder. Egal welchen Alters mögliche neue Mitglieder sind, ob „der 18-jährige Schüler oder der 40-jährige Familienvater ist egal, Hauptsache, man engagiert sich“, sagt Ramón Rulff.

Derzeit gibt es insgesamt etwa 140 Mitglieder, im aktiven Dienst sind davon 70. Zur Ortsfeuerwehr Kalbe zählen auch die Löschgruppen Karritz, Bühne und Vahrholz. Fluktuation sei immer dabei, so der Ortswehrleiter, was aber auch immer wieder ausgeglichen werden könne, weswegen es wichtig sei, regelmäßig neue Mitglieder zu werben.

Am besten funktioniert das über die Kinder- und Jugendarbeit und „wenn wir die Leute direkt ansprechen“ und einladen, mal vorbeizukommen und sich die Arbeit einer Freiwilligen Feuerwehr anzusehen.

Diese Arbeit wird auch auf dem Instagram-Account, den es seit dem Jahr 2019 gibt und dem mittlerweile fast 400 Abonnenten folgen, gezeigt. Es wird über Dienstabende mit verschiedenen Übungen informiert. Es gibt Einblicke zu den unterschiedlichen Ausbildungen bei der Feuerwehr. Auf der Facebook-Seite werden die Abonnenten vor allem über die Einsätze der Feuerwehr benachrichtigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare