Kommunikations- und Ideenplattform für Vereine ist im Aufbau / Erstes Treffen in Vahrholz

„Nur gemeinsam sind wir stark“

+
Anne Haase will mit Ulrike Dietrich vom Landesheimatbund Sachsen-Anhalt ein Netzwerk für die Vereine der Einheitsgemeinde aufbauen, um gemeinsam das Gemeinwesen zu stärken.

Kalbe. 40 Einladungen schickt Anne Haase von der Tourist-Info in dieser Woche heraus. Adressaten sind die Vereine der Einheitsgemeinde. Aber nicht nur sie sind am Dienstag, 13. November, ab 18.30 Uhr in das Dorfgemeinschaftshaus in Vahrholz eingeladen.

Auch alle anderen, die sich angesprochen fühlen, die ehrenamtlich arbeiten oder Veranstaltungen organisieren. Denn Themen wie Förderungen, Datenschutz, Hygienevorschriften, Organisationsfragen, Termine etc, sind auch für sie interessant.

Der Austausch darüber ist eines der Ziele einer Kommunikations- und Ideenplattform, eines Netzwerks für Vereine also, welches Haase und Ulrike Dietrich vom Landesheimatbund Sachsen-Anhalt für die Einheitsgemeinde Kalbe planen. In regelmäßigen Treffen, „vielleicht zwei bis dreimal im Jahr“, so Haase, sollen alle gemeinsam Strategien für das Gemeinwesen entwickeln, sich gegenseitig helfen, Tipps geben, informieren und sich austauschen über „aktuelle Themen, die das Vereinsleben betreffen“ – zusammen Schwerpunkte angehen und bewältigen. Denn es sei wichtig, sich auch über die eigene Ortsgrenze oder den Vereinsschwerpunkt wie beispielsweise Sport kennenzulernen, denn „nur gemeinsam sind wir stark“, erklärt Anne Haase. So soll das Vereinsleben und Gemeinwesen in der Einheitsgemeinde noch stärker und damit auch zukunftssicher werden. Denn schließlich gibt es genug Herausforderungen wie unter anderem Nachwuchsschwund und finanzielle Sorgen. Gleichzeitig möchte Anne Haase, die bei der Stadt angestellt ist, sich so noch ein genaueres Bild davon machen, „was die Stadt den Vereinen Gutes tun kann, wie wir helfen können und wo der Schuh drückt“.

Das erste Treffen soll am 13. November in Vahrholz sein. Moderiert wird es von Cathleen Hoffmann. Nach einem Kennenlernen gibt es auch schon konkrete Anliegen, die Anne Haase und Ulrike Dietrich vorbringen möchten. Nämlich die Vorstellung des Kulturportals Altmark, das mit der Stadt-Homepage verknüpft ist, und in diesem Zuge auch den internen Veranstaltungskalender der Stadt. Hier werden Termine vorab gesammelt, es kann geprüft werden, ob sie sich überschneiden etc.. Es ist aber auch Raum für andere Themen. Interessierte, die keine Einladung erhalten, können sich bei Anne Haase bis zum 8. November anmelden, unter der E-Mail-Adresse ahaase@stadt-kalbe-milde.de.

Von Hanna Koerdt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare