1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Kalbe

Noch vier statt acht Jungschwäne

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Die zehnköpfige Schwanenfamilie vom Kalbenser Burggraben tauchte nun am Secantsgraben zwischen Kalbe und Neuendorf wieder auf – mit nur noch vier Jungtieren. © Bock

mb/djk Kalbe. Vor einigen Wochen noch sorgte das Kalbenser Schwanenpaar für reichlich Gesprächsstoff. Hatten doch die Großvögel, die auf dem Burggraben zu Hause waren, gleich achtfachen Nachwuchs, lenkten so die Blicke von Einwohnern und Gästen der Stadt gleichmaßen auf sich.

Doch unvermittelt waren die Schwaneneltern mit ihren acht Jungen verschwunden.

Kalbenser hatten die Tiere zwar wenig später auf der Milde gesehen. Doch auch dort verlor sich schnell ihre Spur. Nun tauchte die vermisste Schwanenfamilien wieder auf. Derzeit zieht sie ihre Runden auf dem Secantsgraben vor den Toren der Stadt. Dort waren sie vor wenigen Tagen wieder gesichtet worden. Allerdings hat offensichtlich nur die Hälfte der Jungtiere den ersten Sommer überlebt. Im Fahrwasser der Altvögel schwimmen inzwischen nur noch vier graue Junge. Die Ursache ist unklar.

Doch die Schwanenfamilie ist sehr misstrauisch und ergreift sofort die Flucht, wenn Menschen sich nähern. Bei jeder kleinen Bewegung am Ufer treten sie die Flucht an – vielleicht eine Folge ihres unbekannten Schicksals.

Auch interessant

Kommentare