Vier Räume in der Brunauer Grundschule werden renoviert / Stadt hofft auf Schulbauförderung

Neues Klassenzimmer wird gebaut

+
Der Schulflur im oberen Stockwerk der Brunauer Grundschule ist aktuell vollgestellt mit Baumaterial und Werkzeug.

Brunau. Die Bauarbeiten in der Brunauer Grundschule laufen gerade auf Hochtouren. Parallel sind Maler, Trockenbauer und Elektriker im Gebäude. Denn im oberen Stockwerk werden gleich vier Räume umgestaltet.

Ausgegangen sind die Baumaßnahmen von der Notwendigkeit eines größeren Unterrichtsraumes in der Bildungseinrichtung.

Denn zum neuen Schuljahr kommen 27 Erstklässler. Das bis dato große Lehrer- wird deshalb nun ein Klassenzimmer. Nebenan wird ein deutlich kleineres Lehrerzimmer mit Küche geschaffen, außerdem noch ein Sekretariat und ein Büro für die Schulleitung. Im Gebäude werden neue Leitungen gezogen, die Teppiche verschwinden, Durchgänge müssen teils zugemauert und neue geschaffen werden. Für die Bauarbeiten hatte der Hauptausschuss jüngst mehr Geld in den Haushalt eingestellt, aktuell sind es 50 000 Euro. Es sollen aber auch noch für den Brandschutz erforderliche Maßnahmen erfolgen. Der Zeitpunkt, wann diese umgesetzt werden, steht noch nicht fest. Die Stadt bemüht sich aktuell um eine Schulbauförderung, mit der alles zusätzlich finanziert werden könnte. Dann könnte der Betrag auf 70 000 Euro steigen, wobei die Kommune dann nur zehn Prozent der Kosten trägt.

Bis Schuljahresbeginn sollen die jetzigen Umbauten fertig sein. Das liegt auch besonders dem Ortschaftsrat in Brunau am Herzen. „Wir wollen uns nicht blamieren, wenn die Kinder und Eltern kommen“, meinte Ortsbürgermeisterin Ortrun Cyris vor kurzem im Rat und sprach dabei auch von den Kieshaufen neben der Turnhalle hinter der Schule. Diese sind Sache des Bauhofes. Laut Stadt wird der Platz rechtzeitig beräumt.

Von Hanna Koerdt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare