Auch Löschwasser-Entnahmestelle

Lösungssuche für Dorfteich in Engersen: Abpumpen im Spätherbst?

+
Der Dorfteich in Engersen macht den Mitgliedern des Ortschaftsrates Sorgen. Er droht umzukippen. Möglicherweise wird er deshalb abgepumpt.

Engersen – Er liegt idyllisch am Rande des Dorfes, in den Abendstunden quaken die Frösche. Enten haben sich dort angesiedelt. Keine Frage: Der Dorfteich in Engersen ist ein Kleinod. Das aber in Gefahr ist.

Algen und Schlamm haben sich gebildet – nicht erst in diesem Jahr, aber 2019 war es im Frühjahr und Sommer besonders schlimm.

Engersens Ortsbürgermeister Wilfried Hartmann berichtete während der vergangenen Sitzung des Ortschaftsrates, die im Engersener Dorfgemeinschaftshaus stattfand, über mögliche Maßnahmen, um die Wasserqualität wieder zu verbessern.

Die einzig wirklich wirkungsvolle Maßnahme, das erläuterte Wilfried Hartmann, sei, den Teich abzupumpen. Es gebe dabei aber ein Problem: Der Dorfteich dient auch als Löschwasser-Entnahmestelle für die örtliche Feuerwehr. Er sei zwar kein offizieller Löschwasserteich, die Brandbekämpfer würden aber im Ernstfall auf das darin befindliche Wasser zurückgreifen. Deshalb habe sich ein Abpumpen des Dorfteiches während der Sommermonate, die auch in diesem Jahr zum Teil wieder sehr trocken waren, erübrigt.

Weil die Feuerwehr sonst Probleme mit der Wasserversorgung gehabt hätte. Man sei mit Stadt und Kreis aber übereingekommen, den Spätherbst als möglichen Abpump-Termin ins Auge zu fassen. Eine endgültige Entscheidung steht aber noch aus.

VON STEFAN SCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare