Kripo ermittelt wegen Brandursache

Lagerhalle steht in Vollbrand: 75.000 Euro Schaden in Winkelstedt

Eine Lagerhalle in Winkelstedt geriet in Brand.
+
Eine Lagerhalle in Winkelstedt geriet in Brand.
  • Hanna Koerdt
    vonHanna Koerdt
    schließen

Am Samstagabend gegen 19.55 Uhr geriet im Kalbenser Ortsteil Winkelstedt eine Lagerhalle auf dem Grundstück einer Agrarfirma in Brand.

Kalbe (Milde)/Winkelstedt - Flammen und Rauch schlugen am Sonnabend gegen 20 Uhr bereits meterhoch gen Himmel. Um diese Uhrzeit ertönte in Kalbe die Sirene der Feuerwehr.

Die Einsatzkräfte machten sich auf den Weg nach Winkelstedt zum Grundstück einer Agrarfirma, wo auch die Ortsfeuerwehr Kakerbeck und die Löschgruppen Brüchau sowie Winkelstedt/Wustrewe vor Ort waren.

Die 51 Feuerwehrleute, die mit insgesamt neun Fahrzeugen im Einsatz waren, konnten das Gebäude lediglich kontrolliert abbrennen lassen. Beim Gebäude handelte es sich um einen ehemaligen Stall, auf dem vor nicht allzu langer Zeit eine Photovoltaikanlage montiert worden war. Dafür wurde das alte Asbestdach entfernt und ein Blechplattendach angebracht. Dieses war durch das Feuer ins Gebäude gestürzt, sodass die Einsatzkräfte nicht hinein konnten, um die Flammen zu löschen. Der Stall wurde schon lange nicht als solcher genutzt, stattdessen als Lagerhalle.

In diese wurden erst vor Kurzem, wie ein ortsansässiger Feuerwehrmann erklärte, Reifen von draußen hinein gebracht. An der Feuer- und starken Rauchentwicklung war zu erkennen, dass die Reifen besonders im hinteren Teil des Gebäudes lagerten. Beim Besitzer des Gebäudes handele es sich um einen Investor, der nicht vor Ort lebt. Er konnte telefonisch zunächst nicht erreicht werden, sodass der Energieversorger kontaktiert wurde, um die Photovoltaikanlage vom Strom zu nehmen, erklärte Einsatzleiter Ulf Kamith.

Der Einsatz dauerte inklusive Brandwache bis 10 Uhr am gestrigen Sonntag. Hilfe erhielten die Einsatzkräfte schließlich noch von einem Landwirt mit einem Traktor mit Frontlader, „der morgens noch die Dachhaut entfernt hat“, berichtete Ulf Kamith. So konnten die Feuerwehrleute die Reste der rund 80 Kubikmeter Reifen, die dort lagerten, mit Schaum ablöschen. Warum es zu dem Brand auf dem Agrargelände kam, ist Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen laut Polizei auf etwa 75 000 Euro. Wegen der Löscharbeiten musste die Kreisstraße 1087 zwischen Winkelstedt und Wustrewe zeitweise vollgesperrt werden. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt.

Hier gibt es Fotos zum Feuerwehreinsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare