1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Kalbe

Vorbereitungen für Neuanpflanzungen in Kalbes Kurpark stehen bevor

Erstellt:

Von: Hanna Koerdt

Kommentare

Gefällte Bäume im Kurpark Kalbe
In drei Wochen lässt die Stadt Kalbe den Kurpark beräumen, damit die Neuanpflanzungen erfolgen und der Park umgestaltet werden kann. © Hanna Koerdt

In drei Wochen soll es im Kurpark mit den bauvorbereitenden Maßnahmen für die Neuanpflanzungen losgehen, verkündete Kalbes Kämmerin Manuela Dietrich-Beckers während der Sitzung des Kalbenser Ortschaftsrates.

Kalbe – Vor Kurzem erhielt die Stadt die Zusage für Fördermittel von Lotto Toto Sachsen-Anhalt für die Beräumung des Parks. Eigentlich hoffte die Kommune auch auf eine zusätzliche Förderung des Landes, doch, wie Kämmerin Manuela Dietrich-Beckers erklärte, habe das Landesverwaltungsamt den Förderantrag „nicht abgelehnt“, allerdings für dieses Jahr auch nicht bewilligt. Die gute Nachricht: Die Anzahl der zu fällenden Bäume wurde jüngst nach einer erneuten Bewertung des noch verbliebenen Baumbestandes reduziert. Der Teil des Kurparks, der naturbelassen als Wald bleibt, hat sich etwas vergrößert. An den Wegen des Parks werden die Bäume, von denen eine Gefahr ausgeht, komplett entnommen. In dem naturbelassenen Teil, wo das Wegenetz nicht mehr vorhanden sein wird, müssen die Bäume nicht entnommen werden. Auch wurde während der Parkkontrolle vor Kurzem ein Greifvogelnest gefunden. Der Naturschutz verbietet es, im Umkreis von 50 Metern dort einzugreifen.

Durch die reduzierte Anzahl an Baumfällungen haben sich auch die Gesamtkosten für die Beräumung reduziert. Die Stadt finanziert die Arbeiten nun mit der Lotto-Förderung und Eigenmitteln, erklärte Kalbes Bürgermeister Karsten Ruth im Ortschaftsrat. Vor allem linksseitig des Hauptweges des Parks wird es die größten Veränderungen geben. Fast der komplette Baumbestand muss entfernt werden. Für die Neuanpflanzungen wurde ein Konzept erstellt. Heike Tenzer vom Landesamt für Denkmalpflege Sachsen-Anhalt hat eine Stellungnahme dazu abgegeben, eine „Genehmigung war nicht nötig“, erklärte Ruth den Ortsräten.

Die Stadt hat drei Angebote von Firmen eingeholt, von denen eine den Kurpark demnächst beräumen wird.

Auch interessant

Kommentare