Tartanbelag für Streetballplatz wird aufgetragen / Linierung nächste Woche

Kalbe: Es wird wieder draußen gedribbelt

Seit gestern tragen die Bauarbeiter die zweite, rote Schicht für den neuen Tartanoberflächenbelag auf. Nächste Woche erfolgt die Linierung des Streetballplatzes.
+
Seit gestern tragen die Bauarbeiter die zweite, rote Schicht für den neuen Tartanoberflächenbelag auf. Nächste Woche erfolgt die Linierung des Streetballplatzes.

Kalbe – Am Montag wurde die erste Schicht aufgetragen, seit gestern die zweite: Der neue Kunststoffbelag auf dem Streetballplatz in Kalbe ist fast fertig.

Nächste Woche wird die Linierung aufgetragen und „dann können wir endlich wieder spielen“, freut sich Thomas von Glahn, der Leiter der Sektion Basketball des VfL Kalbe.

Seit etwa anderthalb Jahren konnten die Mitglieder nicht mehr auf dem Streetballplatz spielen. „Die Ballreflexion hat nicht mehr funktioniert“, erzählt Thomas von Glahn. Es konnte also nicht mehr gedribbelt werden, die Basketbälle blieben auf der Fläche liegen. Es hatten sich unter den Fallschutzmatten Hohlräume gebildet, die vermutlich die Bälle nicht mehr springen ließen. Diese wurden vor zehn Jahren eingebaut, als der Streetballplatz entstand.

„Das war vielleicht nicht die beste Lösung“, so Thomas von Glahn. Andere Streetballplätze, zum Beispiel in Salzwedel, wurden genauso gebaut und wären mittlerweile auch deformiert, erzählt der Leiter der Sektion Basketball. Die Streetballplätze werden viel genutzt, „es wird gedribbelt, gelaufen, gesprungen“. Es gibt eine große Belastung, und nach einigen Jahren eine gewisse Abnutzung. „Das waren für uns keine guten Trainingsbedingungen mehr.“

Der Streetballplatz musste erneuert werden. Beim Land Sachsen-Anhalt wurde 2018 ein Antrag gestellt. Am 24. Dezember des vergangenen Jahres hatte Thomas von Glahn in seinem Postkasten den positiven Bescheid zur Förderung des Vereinssportstättenbaus. Es sei so viel Zeit von der Antragstellung bis zum Zuwendungsbescheid vergangen, weil kein Geld dafür da gewesen sei, so Thomas von Glahn. Die Fördersumme beträgt 50 000 Euro, die Maßnahme wird zu 100 Prozent gefördert. Einen kleinen Teil der Kosten trägt der Verein. Für das Entfernen des alten Bodens und die Vorbereitung des Untergrunds für den neuen Tartanoberflächenbelag werden 14 000 Euro benötigt. 31 000 Euro kostet der neue Belag und etwa 820 Euro die Linierung des Streetballplatzes.

Begonnen haben die Arbeiten im Juli. Abgeschlossen sind die Arbeiten, wenn es keinen Regen gibt, etwa nächste Woche. „Dann kann das Training wieder draußen stattfinden“, freut sich Thomas von Glahn. Zuvor wurde in der Sporthalle trainiert, wegen des Corona-Lockdowns einige Wochen gar nicht, bis dann die Sporthallen unter bestimmten Vorschriften wieder genutzt werden durften. VON INA TSCHAKYROW

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare