87-jährige Kundin mit Reizgas besprüht / Hubschrauber im Einsatz

Kalbe: Raubüberfall auf Reisebüro – SEK fasst Täter (27)

+
Ein Reisebüro an der Schulstraße in Kalbe ist gestern zum Tatort eines Raubüberfalls geworden. Der flüchtige Täter raubte eine 87-jährige Rentnerin aus und versprühte Reizgas.

pm/mdk Kalbe. (Update): Nach sofort eingeleiteten Polizei-Ermittlungen wurde noch am Freitag bekannt, dass sich der Räuber vom Reisebüro in Kalbe, ein 27-jähriger Obdachloser, in einer Wohnung in Kalbe, an der Straße der Einheit aufhalten soll.

Außerdem wurde bekannt, dass es in der Wohnung zu einem massiven Streit zwischen dem Täter und der 29-jährigen Wohnungsinhaberin gekommen war und von einer Bedrohungslage ausgegangen werden musste. Deshalb wurden Spezialeinsatzkräfte (SEK und Verhandlungsgruppe) zum Einsatz gebracht. Der Täter konnte im Zusammenwirken mit der Verhandlungsgruppe durch das SEK in der Wohnung festgenommen werden. Bei der Wohnungsdurchsuchung wurden die mutmaßlichen Tatmittel aufgefunden und sichergestellt. Der zuständige Bereitschaftsstaatsanwalt ordnete die vorläufige Festnahme an. Heute erfolgte die Verkündung der Untersuchungshaft im Amtsgericht Stendal.

(Ursprüngliche Meldung vom 21. Dezember, 16.24 Uhr): Die 87-jährige Kundin eines Reisebüros an der Schulstraße in Kalbe ist am Freitagvormittag von einem Räuber überfallen, ausgeraubt und mit Reizgas besprüht worden. Das teilt die Polizei mit.

Der noch unbekannte Täter drang um 11.03 Uhr in das Geschäft ein und versprühte das Reizgas. Zu diesem Zeitpunkt befand sich die 87-Jährige ebenso im Raum wie eine 39-jährige Reisebüro-Mitarbeiterin. Beide erlitten durch die Reizgas-Attacke leichte Verletzungen. Sie wurden deshalb kurz nach dem Überfall von einem Notarzt noch vor Ort behandelt.

Der Täter hatte die beiden Anwesenden zuerst bedroht und nahm der Rentnerin dann gewaltsam die Geldbörse weg. Anschließend flüchtete er. In der Geldbörse befanden sich nach Angaben der Polizei persönliche Papiere, Ausweise, die Geldkarte sowie eine Bargeldsumme im unteren dreistelligen Bereich. Der Räuber flüchtete offenbar zu Fuß in Richtung Kleiner Siechengang. Die Polizei leitete sofort umfangreiche Fahnungsmaßnahmen ein, unter anderem kam bis 13.25 Uhr ein Hubschrauber zum Einsatz, der über Kalbe kreiste. Der Täter ist aktuell noch auf der Flucht. Er wird wiefolgt beschrieben: Etwa 1,70 Meter groß, bekleidet mit einer roten Jacke, blond und schlank.

Von Stefan Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare