Kalbe: Ortschaftsräte müssen Baumpflege beantragen

Bitte Bäume beschneiden

Kalbe: Lindenallee in Neuendorf am Damm
+
Die Lindenallee in Neuendorf am Damm soll beschnitten werden. Für eine solche Grünpflege müssen Ortschaftsräte einen Antrag bei der Stadtverwaltung stellen.
  • Hanna Koerdt
    vonHanna Koerdt
    schließen

Der Ortschaftsrat Neuendorf am Damm stellt einen Antrag an die Stadt, damit im Herbst die Lindenallee beschnitten wird. Im Vorfeld gab es diesbezüglich aber Unwissen, dass ein Antrag überhaupt nötig ist.

Neuendorf am Damm – Immer wieder habe er unterschiedliche Aussagen erhalten, erklärte Neuendorf am Damms Ortsbürgermeister Jürgen Schulz, wer überhaupt für die Linden, die an beiden Seiten der Ortsdurchfahrt Neuendorf am Damm stehen, zuständig sei. Tatsächlich gab es Klärungsbedarf, erklärt Kalbes Bürgermeister Karsten Ruth auf Nachfrage der AZ, ob der Straßeneigentümer, also das Land, für die Linden zuständig ist, oder ob es die Kommune ist. Inzwischen hat sich die Frage geklärt. „Wir sind der Eigentümer der Bäume“, sagt Karsten Ruth. Doch die Stadt ist trotzdem nicht berechtigt, einfach an den Linden zu schneiden, denn seit einer gesetzlichen Änderung stehen sie unter Naturschutz, da sie eine Allee bilden. Das heißt: Alles, was an den Bäumen gemacht werden soll, braucht erst ein Okay der Naturschutzbehörde.

Doch abgesehen davon, müssen alle Ortschaftsräte der Einheitsgemeinde Kalbe Anträge für Baumschnittarbeiten in den Ortschaften stellen. Das entschied bereits in der vergangenen Legislaturperiode der Stadtrat. „Wir machen nichts mehr in vorauseilendem Gehorsam“, sagt Karsten Ruth, sondern auf ausdrücklichen Wunsch der Ortschaftsräte. Ist Gefahr in Verzug, gilt dies nicht.

In der Vergangenheit hatte es immer wieder Beschwerden gegeben, wenn der Bauhof Bäume beschnitt, weil Bürger dies als nicht notwendig ansahen oder sogar als eine Verschandelung des Ortsbildes. Allerdings gibt es ebenso Beschwerden, wenn Bäume nicht beschnitten werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare