Im Bördekreis gestellt

Mann wollte Kind aus dem „Märchenland“ abholen: mit einer Schrotflinte

+
Mit einer Schrotflinte (Symbolfoto) wollte ein psychisch auffälliger Mann die Übergabe eines kleinen Jungen in Kalbe erpressen.

Kalbe. Ein 36-jähriger, psychisch auffälliger Mann hat gestern einer Erzieherin der Kalbenser Kindertagesstätte „Märchenland“ gedroht, mit einer Schrotflinte in die Einrichtung einzudringen. Das teilt die Polizei mit.

Der Mann hatte vor, morgens um 9.50 Uhr ein Kind aus der Einrichtung abzuholen. Es handelte sich aber nicht um sein eigenes Kind, sondern um den Nachwuchs einer ihm persönlich bekannten Familie. Die Erzieherin gab das Kind nicht heraus, weil es kein Einverständnis der Eltern gibt. Daraufhin drohte der Abgewiesene, der sich im Eingangsbereich lautstark artikulierte, mit seiner Rückkehr. Er würde dann eine Schrotflinte mitbringen. Anschließend holte er einen größeren Hund aus seinem Auto und ließ das Tier auf dem Kita-Gelände frei herumlaufen. Danach fuhr er mit seinem Wagen weg. Die Erzieherinnen holten schleunigst alle Kita-Kinder – sie hielten sich bei dem gestrigen schönen Wetter größtenteils draußen auf – ins Gebäude, verriegelten die Einrichtung und alarmierten sofort die Polizei. „Unverzüglich eingeleitete Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen“, so heißt es im Polizeibericht, führten dazu, dass die Ordnungshüter die Fluchtrichtung des Mannes ausfindig machen konnten. Bei einer revierübergreifenden Fahndung kamen zahlreiche Streifenwagen und auch ein Hubschrauber zum Einsatz. Im Landkreis Börde wurde der Gesuchte dann ausfindig gemacht und festgesetzt. Der Mann stammt aus dem Raum Kalbe. Er ist, so teilt die Polizei mit, psychisch auffällig und steht unter Betreuung. Bei einer ersten Befragung machte er wirre Angaben. Er wird nun einem Arzt vorgestellt. Nach bisherigem Ermittlungsstand besitzt der Mann keine Schusswaffen und hat auch keine Erlaubnis dafür.

Kalbes Bürgermeister Karsten Ruth, Dienstherr der Erzieherinnen, lobte ausdrücklich das „ruhige, umsichtige und verantwortungsvolle Verhalten“ des „Märchenland“-Personals.

Von Stefan Schmidt

Kommentare