1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Kalbe

Kakerbecker Kinder sind begeistert von der Feuerwehr

Erstellt:

Von: Maik Bock

Kommentare

Kindern wird Feuerwehrtechnik gezeigt
Als die Feuerwehrtechnik gezeigt wurde, waren die Mädchen und Jungen ganz begeistert. © Maik Bock

Das erste Treffen der neu gegründeten Kinderfeuerwehr in Kakerbeck fand am Sonnabend statt. Die Mädchen und Jungen lernten die Feuerwehrtechnik kennen.

Kakerbeck – Begeistert schauten sich die Mädchen und Jungen das Feuerwehrfahrzeug mit der Technik am Sonnabendnachmittag an, als das erste Treffen der Kinderfeuerwehr Kakerbeck stattfand. Die Kinder sahen den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr zu, die für den August-Ernst-Pokal, einem Bundesjugendwettbewerb, der an Pfingsten in Kakerbeck ausgetragen wird, trainierten und erfuhren so, was später in der Jugendwehr zu leisten ist. Die Kinder wurden von Wehrleiter Ulf Kamith und den Betreuern der einzelnen Gruppen begrüßt. Sie informierten kurz über die Arbeit der Feuerwehr.

Eigentlich wollten sich die Mädchen und Jungen der neuen Kinderfeuerwehr bereits am 19. Februar treffen. Doch die Stürme, die an diesem Wochenende durch die Altmark zogen, machten ein Verschieben des Treffens unausweichlich. Doch verschoben ist nicht aufgehoben und so wurde das erste Treffen nun nachgeholt.

Nachfragen der Eltern für Gründung der Kinderfeuerwehr

Immer wieder wurde die Nachfrage von Eltern an die Kameraden und Kameradinnen der Ortsfeuerwehr herangetragen, ob eine Kinderfeuerwehr gegründet werden kann, berichtete am Sonnabend Ortswehrleiter Ulf Kamith. Dass auch die Kinder – ein Eintritt ist ab sechs Jahren möglich – Interesse haben, zeigte sich beim Aktivtag in Sachen Brandschutzerziehung, den die Kakerbecker Feuerwehr während der Herbstferien Ende Oktober veranstalteten. Im Dezember wurde entschlossen, eine Kinderfeuerwehr unter der Regie der Jugendfeuerwehr Kakerbeck und deren Jugendwartin Katharina Nahrstedt ins Leben zu rufen. Coronabedingt gab es aber keine Treffen.

Auch die Jugendfeuerwehr – in diese können Jugendliche ab zehn Jahren eintreten – musste den Dienst ruhen lassen. Seit einigen Wochen ist das nun anders, die Jugendfeuerwehr nahm den Dienstbetrieb schon wieder auf.

„Wir haben von den Eltern für gut zehn Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren schon die Anmeldungen erhalten“, sagte Ulf Kamith, der für seine Lebensgefährtin Katharina Nahrstedt, die am Sonnabend krankheitsbedingt verhindert war, die Kinder und deren Eltern am Gerätehaus in Empfang nahm. Die 34-jährige Katharina Nahrstedt wird in Zukunft die Jugend- und Kinderfeuerwehr leiten. Zur Seite stehen ihr in beiden Gruppen jeweils vier Betreuer. Bei der Kinderfeuerwehr wird Steffen Sperr die Anleitung und Ausbildung der Mädchen und Jungen übernehmen.

Auch interessant

Kommentare