Nächste Bohrschlammgruben-Runde

In Kakerbeck diskutieren Behörden, Politik und Bürger erneut den „Silbersee“

+
Der Brüchauer „Silbersee“ ist am Montag, 29. April, in Kakerbeck Thema.

Kakerbeck – Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Armin Willingmann, Thomas Wünsch, Staatssekretär des Wirtschaftsministeriums, Landrat Michael Ziche sowie Vertreter der Neptune Energy Deutschland GmbH. Sie haben ihr Kommen zugesagt.

Und zwar zur nächsten sogenannten „Kalbe-Runde“, die eigentlich eine Bohrschlammgrube Brüchau-Runde ist, und am Montag, 29. April, im Kakerbecker Dorfgemeinschaftshaus stattfindet.

Diesmal kann auch die breite Öffentlichkeit, und nicht nur ein paar betroffene Bürger daran teilnehmen. Im Vorfeld wurde auch dementsprechend auf die Bedeutung der Veranstaltung aufmerksam gemacht. Seit mehreren Jahren wird die Schließungsvariante der Bohrschlammgrube in Brüchau diskutiert, in der giftige Abfälle aus der Erdgasförderung und vielen Industriezweigen, die nichts mit dem Bergbau zu tun haben, entsorgt wurden.

Diejenigen, die nicht nach Kakerbeck kommen können, können die Veranstaltung aber unter castortv.de live im Internet verfolgen, worauf die Bürgerinitiative „Saubere Umwelt und Energie Altmark“ hinweist.

Gegenstand der Runde werden die jüngsten Erkenntnisse sein, die man durch geoelektrische Untersuchungen des Grubenkörpers gewonnen hat. Ab 18.30 Uhr organisiert die Freiwillige Feuerwehr Kakerbeck Gegrilltes und Getränke.

VON HANNA KOERDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare