1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Kalbe

Zufahrt in Kalbes Altstadt nur noch für Anlieger

Erstellt:

Von: Maik Bock

Kommentare

Verbotsschilder vor der Gardelegener Straße in Kalbe
„Anlieger frei“ und ein Durchfahrtsverbot weisen seit Kurzem darauf hin, dass Fahrer nicht mehr durch die Kalbenser Altstadt fahren dürfen. © Maik Bock

Seitdem die Umleitung wegen des Brückenbaus auf der B 71 durch Kalbe führt, ist die Kalbenser Altstadt viel befahren. Ein Problem, dem mit einer neuen Beschilderung entgegengewirkt werden soll.

Kalbe – Viele umfahren die Ampel auf der Westpromenade, um Zeit zu sparen, durch die Altstadt. Einige fürchten um Kinder und Haustiere auf der gepflasterten und engen Gardelegener Straße, denn nur wenige Fahrer halten sich an das vorgeschriebene Tempolimit von 30 km/h.

Seit Kurzem steht deshalb vor der Einfahrt in die Altstadt an der Mildebrücke vor der Gardelegener Straße eine neue Beschilderung. „Das Schild ‘Verbot für Krafträder, auch mit Beiwagen, Kleinkrafträder und Mofas sowie sonstige mehrspurige Kraftfahrzeuge’“, so die offizielle Bezeichnung, „mit dem Zusatzschild ‘Anlieger frei’ wurde am 2. September von der Stadt aufgebaut“, erklärt Ordnungsamtsmitarbeiterin Isabell Albrecht. Ersteres wurde absichtlich statt eines allgemeinen Verbotes für alle Fahrzeuge aufgestellt, da selbstverständlich weiterhin Radfahrer in die Altstadt fahren dürfen. Die Beschilderung soll nur für die Dauer der Umleitung bleiben.

Ob die Schilder wirklich helfen? Denn am vergangenen Sonntag fuhr ein Schweinetransporter um 22 Uhr durch die Altstadt. Ob sich Fahrer an die Beschilderung halten, kann nicht sie Stadt kontrollieren. Zuständig ist die Polizei.

Auch interessant

Kommentare