Wehren bekommen Feuer schnell unter Kontrolle

Giftig-schwarzer Rauch über Zethlingen: Altreifen brennen

1 von 15
2 von 15
3 von 15
4 von 15
5 von 15
6 von 15
7 von 15
8 von 15
9 von 15

mb Kalbe. Bereits von weitem war am Dienstagvormittag die schwarze Rauchsäule über Zethlingen zu sehen. Ein Brand in einem Reifenlager, das für die Abdeckung einer Siloanlage diente, rief die Brandschützer auf den Plan.

35 Einsatzkräfte waren vor Ort. Alarmiert wurden sie um 10.15 Uhr. Die Einsatzstelle befand sich auf dem Weg zur Langobardensiedlung am Mühlenberg und dort zwischen einem Wohnhaus und Ackerland.

Dank der guten Wasserversorgung vor Ort (Löschteich und Brunnen) bekamen die Wehren den Brand schnell unter Kontrolle. Vor Ort waren die Wehren aus den Ortschaften Badel, Thürlitz, Jeggeleben, Zethlingen und Kalbe. Gegen 11.30 Uhr konnten die ersten Kameraden den Brandort wider verlassen.

Um ein erneutes Aufflammen zu verhindern, wurden die gelöschten Altreifen mit einem Schaumteppich überzogen. Dennoch kam es immer wieder zu "Durchzündungen", wie es vor Ort hieß. Diese wurden sofort gelöscht. Zur Brandursache und Schadenshöhe war zunächst nichts bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare