Mehr als 50 Gäste kamen am Sonnabend ins Kakerbecker Dorfgemeinschaftshaus / Karnevalisten begeisterten

Funken und Motten bei Frauentagsfeier

+
Die Frauen aus Kakerbeck, Brüchau und Jemmeritz, darunter Organisatorin Christel Gille (vorne links), hatten ihre Freude an den Darbietungen.

Kakerbeck. Es war kein Stuhl mehr frei. Mehr als 50 Frauen versammelten sich am Sonnabendnachmittag im Dorfgemeinschaftshaus von Kakerbeck, um den Frauentag zu feiern – zum mittlerweile elften Mal in dieser Form.

Zu dieser Veranstaltung eingeladen hatte der Ortschaftsrat, dessen stellvertretende Bürgermeisterin Christel Gille die organisatorischen Fäden in ihren Händen hielt. 

Die Frauen aus Kakerbeck, Brüchau und Jemmeritz, darunter Organisatorin Christel Gille (vorne links), hatten ihre Freude an den Darbietungen.

Sie hatte im Vorfeld mehrere Frauen angesprochen und sie gebeten, Kuchen zu backen. „Wir machen das immer abwechselnd, so dass jeder mal an die Reihe kommt“, berichtete sie. Als Dankeschön für die Mühen gab es für jede von ihnen am Ende des Nachmittags eine Rose für den Nachhauseweg überreicht. Und zu Beginn schenkte Ortsbürgermeister Ulf Kamith in bewährter Manier den Kaffee ein.

Nach der Kuchenstärkung wurde es närrisch. Denn die Kakerbecker Karnevalisten unterhielten das Publikum mit tollen Einlagen aus ihrem Programm. Die „Kleinen Funken“ begeisterten mit ihren tänzerischen Einlagen und erhielten ebenso tosenden Applaus wie etwas später die „Flotten Motten“.

Von Stefan Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare