1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Kalbe

Fünftes Brucca-Festival der Künstlerstadt Kalbe: Theater, Zirkus, Musik und Tanz

Erstellt:

Von: Lea Weisbach

Kommentare

Drei Frauen am Trapez
Zu dritt turnten Wise Fools in luftiger Höhe am Trapez. © Lea Weisbach

Bereits zum fünften Mal veranstaltete die Künstlerstadt Kalbe das Brucca-Festival. Theater, Zirkus, Musik, Tanz und Poesie standen im Mittelpunkt.

Das Publikum hielt den Atem an. Die Luftakrobatin aus Südafrika schaukelte mehrere Meter über der Erde auf der Wolkenschaukel. Zu dritt führten sie Zirkustechniken am Dreifach-Trapez vor. Während des fünften Brucca-Festivals der Künstlerstadt Kalbe zeigten jedoch nicht nur Wise Fools mit „Trashpeze“ ihr Können und brachten damit Publikum zum Staunen. Insgesamt zehn unterschiedliche Darbietungen konnten die Besucher und Besucherinnen am Wochenende während des Festivals für Theater, Zirkus und Musik in und um die Altstadt sehen. Am Abend gab es Live-Musik mit dem Musikkollektiv „bANDiSTA“ und „Emersound“ sowie eine Open-Air Bar.

viele Menschen klatschen
Trotz des wechselhaften Wetters war das Brucca-Festival gut besucht. © Lea Weisbach

Künsterlstadt-Initiatorin Corinna Köbele begrüßte am Sonnabend das Publikum bei der ersten Vorstellung: Red Pants mit Felix und Philo: „Das wird ein ganz besonderes Festival.“ Sie verwies dabei gleichzeitig auf das regnerische Wetter. Dennoch waren viele Menschen gekommen. Die Künstler und Künstlerinnen seien ganz begeistert von der Stadt. „Wir haben hier eine besondere Atmosphäre.“ Einerseits könne man gezielt arbeiten, aber ebenso entspannen.

Zwei Männer mit Publikum
Arch 8 mit „No Man is an Island“. © Lea Weisbach

Claus Peter Boßmann, Abteilungsleiter Kultur in der Staatskanzlei, verfolgt das Wirken der Künstlerstadt seit Jahren. „Es ist unglaublich, was Ihr auf die Beine gestellt habt“, führte er aus. Das Brucca und die Künstlerstadt hätten eine ganz eigene Qualität, „das wäre auch was für jede Großstadt“. Bürgermeister Karsten Ruth richtete ebenso einige Worte an die Gäste. Das Brucca-Festival sei bereits fester Bestandteil vieler Kalbenser Familien. „Ich wünsche Ihnen vergnügliche Stunden“ bei den „schräg charmanten Darstellungen“, beendete er seine Ansprache.

Ein Mann spricht im Vordergrund.y
Corinna Köbele (von links), Claus Peter Boßmann und Karsten Ruth begrüßten alle Anwesenenden und wünschten ein tolles Festivalwochenende. © Lea Weisbach

Neben den Vorstellungen – unter anderem mit Elfriede Peil, Compagnie Krak, Klub Girko, Himmelsläufer aus Salzwedel und Stefan Sing – gab es selbstgemachte Pizza, kühle Getränke, Kaffee und Kuchen. Tom Earth begeisterte Groß und Klein mit Riesenseifenblasen. Gefördert wurde das Brucca-Festival vom Land Sachsen-Anhalt, dem Altmarkkreis Salzwedel, der Stadt Kalbe, der Adalbert-Zajadacz-Stiftung und Lotto Sachsen-Anhalt.

Eine Frau auf einem Sessel, neben ihr ein Kuscheltier auf einem Sessel
Elli Skourogianni entwickelte ihre Solo-Zirkusperformance „Restricted“ innerhalb von zwei Wochen. ©  Lea Weisbach

Auch interessant

Kommentare